Was für ein Auswärtsspiel beim Tabellenführer?

Die weite Reise nach Schapbach bescherte dem SVD keine Erfolgserlebnisse. Beide Mannschaften wehrten sich tapfer. Doch am Ende gab es jeweils knappe Niederlagen.

Auf dem kleinen Kunstrasenplatz war kluges und schnelles Passspiel gefragt. Die Lienhard-Elf war darauf eingestellt und konnte die Partie ausgeglichen gestalten. Die Abwehr stand gut und ließ den schnellen Stürmern wenig Spielraum. Bereits in der 24. Minute musste Trainer Lienhard verletzungsbedingt die erste Auswechslung vornehmen. Für Nico Koch kam Simon Gallus. In der 39. Minute die überraschende SVD-Führung. Per Freistoß gelang Julian Kälble sein erstes Tor. Die Grün-Weißen brachten das knappe Ergebnis in die Halbzeitpause.

Kaum stand man auf dem Platz für die zweite Halbzeit ging der SVD mit 2:0 in Front. Ein Eckball wurde von Julian Kälble per Kopf rein gemacht. Die Zuschauer trauten ihren Augen nicht, was da so auf dem Platz passierte. Doch die Freude über die Doppelführung währte nicht lange. Innerhalb 5 Minuten kam Schapbach zum Ausgleich. Beim zweiten Treffer ging eine etwas zweifelhafte Entscheidung der Schiedsrichter voraus. Ein Elfmeter ließ die Einheimischen wieder hoffen. Danach war Schapbach am Drücker. Doch der SVD war nicht geschockt und ging erneut in Führung. Julian Kälble setzte seinen 3. Treffer in der 66. Minute. Das Spiel nahm noch mal richtig Fahrt auf. Dramatisch dann die letzten offiziellen 3 Minuten. Der Tabellenführer glaubte an immer an seine Chance und schaffte noch den glücklichen Sieg. Zunächst in der 87. Minute der Ausgleich. In der vorletzten Minute den Schlusspunkt zum 4:3 Siegtreffer. Selbst die Einheimischen Fans waren sich einig, eine Punkteteilung wäre das gerechte Ergebnis gewesen. So aber der Bonus eines Tabellenführers.

Die Reserve verlor ihr Auswärtsspiel mit 1:2 und wurde somit erstmals geschlagen in dieser Saison. Der Anschlusstreffer von Felix v. Röder kam vielleicht etwas zu spät.

 

Am Sonntag kommt Schlusslicht SG Oberweier – Heiligenzell 

Beim Tabellenführer knapp verloren und mit großer Vorfreude in das Spiel gegen den Tabellenletzten. Krasser konnte es nicht kommen innerhalb 2 Spieltagen. Oberweier wartet noch auf den ersten Punkt und hat mit 5:33 Toren die absolut schlechteste Defensive. Eigentlich muss gegen diesen Gegner ein Sieg gelingen, zumal der SVD zu Hause noch ungeschlagen ist. Trainer Jürgen Lienhard tut gut daran, wenn er seine Mannschaft vor Überheblichkeit warnt. Die Mannschaft muss konzentriert zu Werke gehen, dann sollte dem Dreier nichts im Wege stehen.

Die Spiele am Sonntag:

SVD 2 – SG Oberweier – Heiligenzell 2          13:00 Uhr

SVD 1 – SG Oberweier – Heiligenzell 1          15:00 Uhr

    

Spiele der Jugendmannschaften

Freitag, den 1.10.                    C-Jgd     18:30     SV Diersburg 3 9er  - FV Dinglingen 2 9er  (Diersburg)

Dto                                        A-Jgd     19:00     SG Niederschopfheim – SG Zunsweier  (Niederschopfheim)

Samstag, den 2.10.                 C-Jgd     12:00     SV Diersburg 2 – SG Harmersbach 2  (Diersburg)

Dto                                        D-Jgd     13:00     SG SC Offenburg – SG Niederschopfheim  (OG Jahnsportplatz)

Dto                                        C-Jgd     14:00     SV Diersburg – JFV Rheinau – Lichtenau (Friesenheim)

Dto                                        D-Jgd     15:00     SG Niederschopfheim 2 – SG Neumühl  (Niederschopfheim)

Sonntag, den 3.10.                  F-Jgd      10:30     SG Allmannsweier – SV Diersburg  (Allmannsweier)

Dienstag 5.10.                        D-Jgd     18:30     SG Niederschopfheim – SG Gengenbach  (Niederschopfheim)

Zuhause ist auf den SVD Verlass. Die Fans sahen einen deutlichen und verdienten Erfolg ihrer Mannschaft.

Trainer Jürgen Lienhard musste in der Abwehr umstellen. Am Ende stand die Null und alle waren zufrieden.

Bereits in der 5. Minute traf  Raphi Viol per Kopfball die Latte, nach einem weiten Einwurf von Simon Kempf.

Die Einheimischen hatten das Geschehen im Griff. Aus verstärkter Abwehr und mit viel Ballbesitz ließ man den Gegner kommen. Die vermeintlich starke Gästeoffensive tat sich schwer und kam selten in die gefährliche Zone.

Beim SVD fehlten noch die Genauigkeit und die klaren Ballstafetten. Doch dann die Führung in der 37. Minute.

Ein langer Flankenball von Simon Kempf segelte in den Strafraum, Gästetorwart und Abwehrspieler hinderten sich gegenseitig und Torjäger Julian Kälble köpfte den Ball ins leere Tor. Danach ein Schreckensmoment für den SVD. Vom Anstoß weg ließ man den Gegner gewähren und dieser hatte mit einem Pfostenschuss Pech.

Danach starke Offensivaktionen der Lienhard-Elf. Der schnelle Marc Stürzel wurde wiederholt auf die Reise geschickt und seine Aktion wurde im Strafraum regelwidrig unterbunden. Erneut trat Julian Kälble an und gab dem Gästetorwart keine Abwehrchance. Mit 2:0 wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit zunächst verteiltes Spiel. Viele Mittelfeldaktionen, welche in Strafraumnähe verpufften.

Erst in der 65. Minute wieder eine gute Gelegenheit für Diersburg. Eine scharfe Hereingabe von Stürzel wurde in der Mitte knapp verpasst. Das Spiel wurde etwas ruppiger. Vor allem der SVD produzierte viele gefährliche Standardsituationen. Die Gäste konnten jedoch kein Kapital daraus schlagen und vergaben die Chancen.

Besser machten es die Einheimischen. In der 69. Minute kam Abwehrmann Amon Burger im Strafraum frei zum Schuss und überwand den Torwart der Gäste. Die Moral von Ankara war somit endgültig am Ende. Eine weitere Riesenchance von Simon Gallus hätte noch das 4:0 bringen können.

Die Reserve bleibt weiterhin ungeschlagen. Die Gästeführung konnte Max Mild in der 75. Minute ausgleichen.

 Was kann der SVD beim Tabellenführer Schapbach ausrichten? 

Entweder wird es eine Reise ins Glück oder eine Fahrt ins Blaue. Die SVD-Fans kennen die Schwarzwaldtour nach Schapbach allzu gut. Es wurden Siege gefeiert, aber es gab auch große Klatschen. Nun treffen die Diersburger auf einen Tabellenführer, der mit der besten Offensive ausgestattet ist. Trainer Jürgen Lienhard wird seine Mannen für das Spiel auf dem kleinen Kunstrasenplatz gut einstellen müssen. Doch seine Abwehr hat sich gefestigt. Mit erst 9 Gegentreffer stellt Diersburg die drittbeste Verteidigung. Man darf gespannt sein.

Auch für die Reserve gibt es eine harte Nuss zu knacken. Gegen den Tabellenzweiten steht man vor einer großen Aufgabe.

 :

SV Schapbach 2 – SVD 2                 12:45 Uhr

SV Schapbach 1 – SVD 1                 15:00 Uhr                 

         

 Spiele der Jugendmannschaften

Samstag, den 25.9.                 11:30     C-Jgd     FV Sulz – SV Diersburg

Dto                                        12:00     B-Jgd     SG im Schuttertal – SG Oberschopfheim (Kuhbach-Reichenbach)

Dto                                        13.00     C-Jgd     SG Oberwolfach – SV Diersburg  9er (Oberwolfach)

Dto                                        16:30     C-Jgd     SG ETSV Offenburg – SV Diersburg 2

Dto                                        16:45     D-Jgd     SG Niederschopfheim – SG Heiligenzell

Sonntag, den 26.9.                  10:30     F-Jgd      SV Diersburg – SC Kuhbach-Reichenbach

Dto                                        13:00     A-Jgd     SG im Schuttertal – SG Niederschopfheim (Seelbach)

Freitag, den 1.10.                     18:30     C-Jgd     SV Diersburg 3/ 9er – FV Dinglingen/ 2 9er                   

Gut gekämpft, aber unglücklich verloren. Die zweite knappe Saisonniederlage gab es für das Team von Trainer Jürgen Lienhard. Doch die Art und Weise, wie die Mannschaft im Schuttertal aufgetreten ist, macht Hoffnung für die weiteren Aufgaben.

Bereits nach 4 Minuten der Rückstand. Ein unnötiger Ballverlust war die Ursache. Auf dem kleinen Rasenplatz in Schweighausen war Kampf angesagt. Der SVD nicht geschockt, blies zur Gegenattacke. Die vielen mitgereisten Fans sollte nicht lange auf ein Erfolgserlebnis warten müssen. In der 10, Minute der Ausgleich. Raphi Viol schickte mit einem langen Ball Marc Stürzel auf die Reise und dieser wurde im Strafraum regelwidrig angegangen. Der fällige Strafstoß verwandelte Julian Kälble unhaltbar. In der 30. Minute großes Glück für den SVD. Innerhalb wenigen Sekunden hatten die Einheimischen Pech mit Latte- und Pfostenschuss.

Danach verteiltes Spiel. Die Zuschauer hatten sich schon mit dem 1:1 Halbzeitstand abgefunden, nutzte der Gastgeber eine Unachtsamkeit der SVD-Abwehr doch noch zur Pausenführung.

Trainer Lienhard sah sein Team noch nicht auf der Verliererstrasse. Wachsam sein auf die starke Offensive und selbst kontrollierte Nadelstiche setzen, so das Rezept für die zweiten 45 Minuten.

Wie es gehen kann, zeigte die Mannschaft bereits in der 53. Minute. Eine schnelle Kombination aus der Abwehr erreichte den schnellen Marc Stürzel. Seine Hereingabe übernahm Julian Kälble und vollendete zum verdienten 2:2 Ausgleich. Nun wollte der SVD noch mehr. Mit viel Laufarbeit und kämpferischem Einsatz erspielte sich die Lienhard-Elf viele gute und gefährliche Strafraumszenen. Nur der finale Abschluss wollte nicht gelingen. Eine SVD-Führung wäre zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient gewesen. Besser machte es Dörlinbach-Schweighausen. Ein langer Ball über rechts wurde schlecht verteidigt und Torwart Stefan Kälble musste einen unglücklichen Treffer hinnehmen. Wieder ein Rückstand. Danach 20 Minuten, die einfach nur glücklos für den SVD abliefen. Große Einschussmöglichkeiten wurden vergeben, im Strafraum fehlte einfach die Ruhe am Ball.

So brachte der Gegner die knappe Führung bis zum Abpfiff durch. Eine Punkteteilung wäre eher das gerechte Ergebnis gewesen.

Die Reserve machte es besser. Mit dem 4:1 Auswärtssieg bleibt die Mannschaft weiterhin ungeschlagen.

 

Ankara Gengenbach kommt zum nächsten Heimspiel.

Die unglückliche Auswärtsniederlage vergessen und den Fokus auf das nächste Spiel legen. Mit Ankara Gengenbach kommt eine spielstarke Truppe, die ihre Stärke in der Offensive hat. Der SVD ist zu Hause noch ungeschlagen und sollte einen weiteren Heimerfolg anpeilen. Trainer Jürgen Lienhard hofft, dass seine Mannschaft die Vorgaben umsetzt und vertraut auf den Heimvorteil. 4 Punkte aus 4 Spielen, da ist Aufholarbeit angesagt. Die Fans werden wieder große Unterstützung leisten.

Die Spiele am Sonntag:

SVD 2 – Ankara Gengenbach 2      13:00 Uhr

SVD 1 – Ankara Gengenbach 1      15:00 Uhr

 

Spiele der Jugendmannschaften:

Freitag, den 17.9.               19:00 Uhr             A-Jgd     SG Fischerbach – SG Niederschopfheim (Haslach)

Samstag, den 18.9.             13:30 Uhr             B-Jgd     SG Kirnbach – SG Oberschopfheim

Dto                                   15:30 Uhr             C-Jgd     SV Diersburg – SG Haslach

Freitag, den 24.9.               18:00 Uhr             D-Jgd     FV Dinglingen 3 – SG Niederschopfheim 2

Trainer Jürgen Lienhard erlebte in Grafenhausen ein Wellenbad der Gefühle. Seine Mannschaft ging früh in Führung, war in der ersten Halbzeit das bessere Team, musste sich jedoch im zweiten Abschnitt von einer stark aufspielenden Heimmannschaft geschlagen geben.

Der SVD startet furios. Bereits in der 4. Minute ein toll heraus gespielter Treffer von Julian Kälble. Über rechts wurde gut kombiniert und den Torschützen frei gespielt. Dies gab der Mannschaft Auftrieb. Danach weitere gute Offensivaktionen. Doch bereits in der 10. Minute der Dämpfer. Ganz überraschend ließ Grafenhausen den Ausgleich folgen. Ein langer Flankenball von links überraschte die SVD-Abwehr und der freistehende Rechtsaußen musste nur noch einschieben. In der Folgezeit waren die Einheimischen mit Standards immer gefährlich. In der 21. Minute wurde Julian Kälble vor dem gegnerischen Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Joel Semmelroth schnappte sich das Leder und besorgte mit einem tollen Freistoß die 2:1 Führung.

Trainer Lienhard trieb seine Mannen weiter nach vorn. Ein weiterer Treffer wurde wegen Abseits nicht gegeben. Bis zur Pause hatte der SVD seinen Gegner gut im Griff und ging mit einem verdienten 2:1 in die 2. Halbzeit.

Für den verletzten Torwart Stefan Kälble musste Michel Seger das Tor hüten.

Nach der Pause war das Spiel zunächst ausgeglichen. Doch dann ließ sich der SVD immer mehr in die Defensive drücken. Sturmführer Julian Kälble fehlte die Unterstützung, das Mittelfeld rückte nicht schnell genug nach.

In der 57. Minute der Ausgleich. Nach einem Eckball konnte per Kopfball ausgeglichen werden. Grafenhausen blies nun zur Schlussoffensive. Immer mehr verlagerte sich das Geschehen in die Diersburger Hälfte. Das Bemühen der Einheimischen wurde letztendlich in der 86. Minute mit dem Siegtreffer belohnt.

Die Reserve machte es besser. Beim 3:2 Sieg waren Lukas Lisker 2x und Julius Feger erfolgreich. 

SVD sollte gegen Ettenheim punkten. 

Kein guter Start in die neue Saison. Nach 2 Spielen erst 1 Punkt eingefahren, dies die Bilanz vor dem Heimspiel gegen den FV Ettenheim. Im Heimspiel muss die Mannschaft liefern und auf Sieg spielen. Trainer Lienhard hat in Grafenhausen auf einige Spieler verzichten müssen und hofft, dass er einen starken Kader aufs Feld schicken kann. Ettenheim hatte am vergangenen Sonntag spielfrei und kommt mit 4 Punkten nach Diersburg. Tolle Matches gab es in den vergangenen Jahren gegen den sonntäglichen Gegner. Mit großem Erfolgswille und über den Kampf sollte zu Hause der erste Saisonsieg gelingen. 

Die Spiele am Wochenende:

SVD 2 – FV Ettenheim 2                  13:00 Uhr

SVD 1 – FV Ettenheim 1                  15:00 Uhr   

Für den SVD war der erste Spieltag wie eine Wundertüte. Während der Gast aus Prinzbach bereits 2 Spiele absolviert hatte, wusste Trainer Jürgen Lienhard noch nicht so richtig, wie weit seine Mannschaft funktioniert.

Doch am Ende konnte er über den ersten Punkterfolg zufrieden sein.

Prinzbach stellte eine spielerisch homogene Truppe. Die Offensive war ihr stärkster Mannschaftsteil. Immer wieder angetrieben von ihrem Spielertrainer Jung verschafften sich die Gäste Vorteile. Dieser wurde bereits in der 23. Minute zur Führung genutzt. Der SVD war in der Folgezeit bemüht, Paroli zu bieten.

Mit der knappen Gästeführung ging es in die Pause.

Nach dem Wechsel ein offenes Spiel. Als Spielertrainer Jung in der 69. Minute das 2:0 für seine Farben erzielte, wähnte die DJK Prinzbach den Sieg bereits in trockenen Tüchern. Die  Lienhard-Elf wollte dies jedoch so nicht stehen lassen. Bereits 3 Minuten später schlug Torjäger Julian Kälble zu. Nun verlagerte sich die Dominanz auf die Seite der Einheimischen. Der Trainer brachte neues Personal und die Mannschaft zeigte großen Kampfgeist.

Die Belohnung, der Ausgleichstreffer in der 90. Minute. In Stürmermanier setzte sich Julian Kälble durch und landete seinen zweiten Treffer.         

Für das erste Punktespiel, vor vielen Fans, war dies kein schlechter Start.

Einen sehr guten Start gab es für die Reserve. Beim 6:1 Sieg waren die Gäste total überfordert.

 

Erstes Auswärtsspiel in Grafenhausen

 

Was kann der SVD auf Gegner Platz ausrichten?

Der Gastgeber hat nach 2 Niederlagen in Folge am vergangenen Sonntag die ersten Punkte eingefahren und wird nun gestärkt den SVD erwarten. Trainer Lienhard hat sicherlich aus der Partie gegen Prinzbach wichtige Erkenntnisse gewonnen und wird seine Mannschaft auf das erste Auswärtsspiel entsprechend einstellen.

Ein weiterer Erfolg würde der Truppe für die anstehenden Aufgaben viel Auftrieb geben.

 

Die Spiele am Sonntag

SVD 2 – SV Grafenhausen 2           12:30 Uhr

SVD 1 – SV Grafenhausen 1           15:00 Uhr