Schapbach war am Sonntag keine Reise wert. Viele Fans waren mitgereist und erwarteten insgeheim eine Fortsetzung der kleinen Erfolgsserie ihrer Mannschaft. Dass er dazu nicht kam, lag einfach an der aggressiven Spielweise der Einheimischen. Sie wussten, wie man auf dem kleinen Spielfeld zuwerke gehen sollte. Mit schnellem Passspiel über die Außen und blitzschnellem Handeln im Strafraum war Schapbach immer gefährlich.

Ganz überraschend ging der SVD in der 16. Minute in Führung. Ein Rückpass zum freilaufenden Marc Stürzel war Ausgangspunkt eines tollen Tores. Er nahm den Ball direkt und bugsierte ihn unhaltbar in die obere Ecke. Die Freude über die Führung hielt aber nicht lange. Bereits 2 Minuten später war der Linksaußen entwischt und bei seiner Hereingabe reagierte Schapbachs Stürmer einfach gedankenschneller. In der Folgezeit war das Spiel noch ausgeglichen. Der SVD versuchte über die Distanz zum Erfolg zu kommen, denn mit spielerischen Mitteln war der Abwehr der Einheimischen nicht beizukommen.

Im zweiten Abschnitt erhöhte Schapbach das Tempo. Die SVD-Abwehr um Torwart Stefan Kälble musste einige brenzlige Situationen zu überstehen. Der Ausgleich hielt bis in die 70. Minute. Wieder über schnelles Passspiel gelang dem Mittelstürmer die 2:1 Führung. Auf dem Geschmack gekommen, war er auch 1 Minute später erfolgreich. Dieser Doppelschlag war natürlich Gift für das kämpfende Team von Trainer Lienhard. Schapbach war weiter tonangebend. Der Doppeltorschütze hatte 2 hundertprozentige auf dem Fuß, die er vorbeilegte oder an Torwart Kälble scheiterte. Der Schlusspunkt in der 88. Minute. Die SVD-Fans sahen eine kämpferische Leistung ihrer  Mannschaft, die jedoch an diesem Sonntag wenige Erfolgschancen hatte.

Auch die Reserve kam unter die Räder. Gegen den Tabellenzweiten war man bei 0:6 chancenlos. 

Gegen den Tabellenletzten SV Grafenhausen sollte der Heimnimbus weiter Bestand haben

Als alleiniges Team ist der sonntägliche Gegner noch ohne Sieg in dieser Saison. Eigentlich eine machbare Aufgabe. Doch die Mannschaft zu unterschätzen wäre der größte Fehler. Grafenhausen hat sich am letzten Sonntag gegen das Spitzenteam Gengenbach achtbar geschlagen. Trainer Lienhard hofft, das seine Jungs dieses Spiel mit großer Körperspannung angehen und nicht dafür sorgen, dass es eine große Überraschung gibt.

Die Spiele am Sonntag:

SVD 2 – SV Grafenhausen 2  12:30 Uhr

SVD 1 – SV Grafenhausen 1  14:30 Uhr

 

Die nächsten Jugendspiele

Freitag, den 30.10.                   A-Jgd       19:00       SG Niederschopfheim – SG Welschensteinach  (N.schopfheim)

Samstag, den 31.10                  C-Jgd       12:00       SG Diersburg 2 – SG Seelbach 2  (Oberweier)

Dto                                         C-Jgd       14:30       SG Wolfach – SG Diersburg

Dto                                         D-Jgd       13:00       SG Oberschopfheim 2 – SF Kürzell  (O.schopfheim)

Dto                                         D-Jgd       14:15       SG Oberschopfheim  - SG Mahlberg  (O.schopfheim)

Dto                                         B-Jgd       15:30       SG Oberschopfheim – Kehler FV 2  (O.schopfheim)

Mittwoch, den 4.11.                  A-Jgd       18:30       SG Kaltenbrunn – SG Niederschopfheim

Dto                                         C-Jgd       18:30       SG Diersburg 2 – SG Lautenbach  (Oberweier)

Freitag, den 6.11.                     B-Jgd       18:30       SG Kirnbach – SG Oberschopfheim        

        

Mitgliederversammlung             

 Liebe Mitglieder des SVD, die Vorstandschaft hat beschlossen, die im März ausgefallene Generalversammlung in 2020 nicht nach zu holen. Die unsichere Corona Situation und die damit verbundenen Maßnahmen zum Schutz aller lässt uns die Durchführung der Veranstaltung in einem entsprechenden Rahmen kaum zu. Daher wird die nächste turnusmäßige Generalversammlung Ende März statt finden, immer unter dem Vorbehalt der dann herrschenden Corona Situation. Solltet ihr dringende Anliegen haben, welche ihr im Rahmen der Generalversammlung auf die Tagesordnung bringen wolltet, so könnt ihr diese an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden, alternativ auf dem Postweg an die Postadresse des Vereins. 

Wir hoffen auf euer Verständnis und wünschen weiter alles Gute für euch und eure Familien,

die Vorstandschaft des SV Diersburg 

 Neue Regelung Hygienekonzept des SVD 

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen passt der SVD das Hygienekonzept in folgendem Punkt an. Das Tragen eines Mund Nasen Schutzes außerhalb des Vereinsheims wird stark empfohlen. Hier folgen wir den geltenden Auflagen, da ein Abstand von 1,5m auf dem Sportgelände nicht zwingend eingehalten werden kann. Wir appellieren hier an alle Besucher, wenn möglich den Mund Nasen Schutz für den gesamten Besuch der Spiele zu tragen. Mit eurem Zutun leistet Ihr einen wichtigen Beitrag, dass der Spielbetrieb überhaupt noch weiter statt finden kann. Das gesamte Hygienekonzept ist unter www.svdiersburg.de zu finden.

Richtig müde schlichen die Akteure nach dem Spiel gegen Hausach vom Platz. Nicht nur die 3 Spiele in den letzten 8 Tagen saßen in den Knochen, nein, die Mannschaft aus Hausach war ein richtig schwerer Brocken.

Nach 90 Minuten gab es eine gerechte Punkteteilung. Nach den zuletzt 3 Siegen bleibt der SVD im Oktober ungeschlagen. 

4:2 - Tolles Kampfspiel gegen DJK Prinzbach

Die Lienhard-Schützlinge stellten im Mittwochspiel erneut ihre Heimstärke unter Beweis. Nach ausgeglichener Anfangsphase ging der SVD in der 36. Minute durch Simon Gallus in Führung. Keine 2 Minuten später setzte sich Erik Fischer über links durch und seine Hereingabe nutzte Marc Stürzel zum 2:0. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte gelang dem Gast noch der Anschlusstreffer. Auch nach der Pause sahen sie Zuschauer eine zähe Partie. Prinzbach war mit hohen Bällen im Strafraum immer gefährlich. Vor allem die vielen Standards brachten die Mannen um Torwart Stefan Kälble immer wieder in Bedrängnis. Doch innerhalb 6 Minuten war die Partie zugunsten des SVD entschieden. In der 72. Minute wurde Joel Semmelroth im Strafraum zu Fall gebracht und er selbst verwandelte den Strafstoß souverän zum 3:1. Spannend wurde es wieder als die Gäste in der 77. Minute zum Anschlusstreffer kamen. Doch Marc Stürzel sorgte 1. Minute später für den 4:2 Endstand. Mit einem tollen Distanzschuss in die obere Ecke gelang ihm sein 2. Treffer. Der dritte 4:2 Heimsieg in Folge bringt den SVD in die obere Tabellenhälfte. 

Hausach war beim 1:1 der erwartet schwere Gegner.

Wer gedacht hat, der Tabellenviertletzte aus Hausach wäre im Schongang zu bezwingen, musste bereits in der Anfangsphase umdenken. Die Mannschaft präsentierte sich als spielstarkes Team. Im Mittelfeld hatte der Gast deutliche Vorteile. Die Aktionen waren einfach gedankenschneller und mit mehr Genauigkeit. Trainer Lienhard konnte mit dem Auftreten seines Teams nicht ganz zufrieden sein. Sicherlich hatte die Mannschaft noch das schwere Spiel vom Mittwoch in den Knochen. Zu dem musste man bereits ab der 4. Minute dem Rückstand hinterher laufen. Hausach störte früh, so dass kein vernünftiges Aufbauspiel möglich war. Verdient die 1:0 Halbzeitführung für die Gäste. Auch im zweiten Abschnitt zunächst fehlende Dominanz der Heimmannschaft.

In der 59. Minute brachte Trainer Lienhard Julian Kälble und verstärkte die Offensive. 5 Minuten später bedankte sich Kälble mit dem Ausgleichstreffer. Ein schöner Flankenball von Erik Fischer erreichte den Torjäger und dessen Knaller war unhaltbar für den Gästetorwart. War dies die Wende? Danach war der SVD das etwas bessere Team. Hausach zog sich etwas zurück und wartete auf Konter. Diese waren jedoch immer gefährlich. Torwart Stefan Kälble stand dabei mehrfach im Blickpunkt. Mit einer tollen Fußabwehr verhinderte er eine 100prozentige Torchance der Gäste. Bei der Lienhard-Elf lief im Angriff wenig zusammen, sodass es am Schluss bei der Punkteteilung blieb. Der Trainer sah trotzdem eine kämpferische Leistung seiner Mannschaft und wird sicherlich mit dem Remis zurechtkommen.

Die Reserve überraschte mit einem hohen 6:0 Heimsieg. 

Ist Schapbach eine Reise wert?

Viele Fans waren schon Zeugen von großen Spielen, aber auch von herben Niederlagen auf dem kleinen Dorfplatz in Schapbach. Früher war es ein Hartplatz, heute wird bei der Festhalle auf einem Kunstrasenplatz gespielt. Für Trainer Jürgen Lienhard wird entscheidend sein, wie seine Mannen mit der Platzkonstellation zurecht kommen. Nur über den Kampf mit genauem Passspiel und schnellen Kombinationen wird man die Einheimischen überraschen können. Der SVD ist nun 4 Spieltage ungeschlagen und sollte mit breiter Brust diese schwere Auswärtsspiel angehen.

Die Spiele am Sonntag:

SV Schapbach 2 – SVD 2                     12:45 Uhr

SV Schapbach 1 – SVD 1                     15:00 Uhr

    

Die nächsten Spiele der Jugendmannschaften

Freitag, den 23.10.                  18:30       B-Jgd      SG Appenweier – SG Oberschopfheim

Samstag, den 24.10.               14:00       D-Jgd      FV Sulz – SG Oberschopfheim

Dto                                       14:00       D-Jgd      SG Schapbach 2 – SG Oberschopfheim 2  (Oberwolfach)

Dto                                       14:00       C-Jgd      SG Diersburg – SG Haslach

Dto                                       15:30       A-Jgd      SG Fischerbach – SG Niederschopfheim

Mittwoch, den 28.10.              18:30       D-Jgd      SG Oberweier – SG Oberschopfheim

Freitag, den 30.10.                 19:00       A-Jgd      SG Niederschopfheim – SG Welschensteinach

Große Emotionen beim SVD-Anhang nach dem 2:1 Sieg bei der SpVgg Schiltach.

Fast 1 Jahr liegt zurück, in Urloffen, am 20.10.19, hat der SVD den letzten Auswärts-Dreier geholt. Nach der zuletzt hohen Auswärtsniederlage ist der Sieg im Schwarzwald Balsam für das ramponierte Auswärtsimage.

Trainer Lienhard musste verletzungsbedingt auf Torjäger Julian Kälble, Simon Lüwer und weiterhin auf Georg Wörter verzichten. Ganz wichtig war, dass Raphi Viol wieder zur Verfügung stand.

Der SVD zeigte von Beginn an wenig Respekt und war in der Anfangsphase sofort präsent. Man ließ den Gegner kommen und wartete auf Kontergelegenheiten. Im Mittelfeld wurden die Zweikämpfe angenommen, sodass die schnellen Schiltacher Stürmer nur selten gefährlich eingesetzt werden konnten. Nicht unverdient die 1:0 Führung in der 22. Minute. Ein schönen Freistoss von Joel Semmelroth erreichte im Strafraum Simon Gallus und dessen Kopfball landete unerreicht im langen Eck. Die Einheimischen drückten danach aufs Tempo. Doch die gute SVD-Abwehr ließ im Strafraum recht wenig zu. Der einzige Schreckensmoment war der Lattenknaller ihres Torjägers. Souverän brachte das Lienhard-Team die Führung in die Halbzeitpause.

Auch den zweiten Abschnitt begann der SVD selbstbewusst. Klasse, wie sich die Mannschaft in den Zweikämpfen behauptete und das Kombinationsspiel des Gegners störte. Dieser versuchte immer wieder den schnellen Mittelstürmer in Szene zu setzen, doch die SVD-Abwehr stand wie ein Bollwerk. Nur einmal gelang es den Ball rechtzeitig durchzustecken. Der Torjäger lief alleine auf Torwart Stefan Kälble zu, scheiterte jedoch an dessen tollen Reaktion. In den letzten 20 Minuten wurde es ein richtiges Kampfspiel. Die Erlösung dann in der 90. Minute. Ein langer Ball aus der SVD-Abwehr wurde vom einheimischen Libero unterschätzt. Simon Gallus war mitgelaufen und roch den Braten. Er machte es besser wie sein Gegenüber und schob den Ball am Torwart vorbei zum viel umjubelnden 2:0. Dies sollte es nun gewesen sein. In der 3. Minute der Nachspielzeit war es doch noch Schiltachs Torjäger, dem der Anschlusstreffer gelang.

Trainer und Anhang waren hoch zufrieden nach dem Schlusspfiff. Der wichtige Auswärtssieg tat der Diersburger Fußballseele sehr gut.

Die Reserve war nicht so erfolgreich. Ihr Spiel endete mit 2:4. 

Kann der SVD gegen den SV Hausach nachlegen? 

Mit dem Sieg in Schiltach konnte sich der SVD etwas vom Tabellenende absetzen. Drei Siege, 3 Niederlagen, dies die Zwischenbilanz. Am Sonntag kommt mit dem SV Hausach ein einstiger Bezirksligist mit großer Erfahrung. Die Mannschaft hatte am letzten Spieltag frei und wird nun gestärkt nach Diersburg kommen.

Trainer Lienhard tut sicherlich gut daran, wenn er seine Mannschaft ermahnt, nicht auf den Tabellenstand des Gegners zu schauen. Das Spiel findet zu Hause statt und hier möchten wir weiterhin die Herrschaft behalten.

Die Spiele am Sonntag:

SVD 2 – SV Hausach 2     13:00 Uhr

SVD 1 – SV Hausach 1     15:00 Uhr 

Die nächsten Jugendspiele:

Freitag, den 16.10.            19:00     A-Jgd     SG Niederschopfheim – SG Acher-Rench  (N.schopfheim)

Samstag, den 17.10.          12:00     C-Jgd     SG Diersburg 2 – SG Harmersbachtal 2  (Oberweier)

Dto                                  14:00     C-Jgd     SG Schutterwald – SG Diersburg

Dto                                  13:00     D-Jgd     SG Oberschopfheim 2- SG Steinach  (O.schopfheim)

Dto                                  14:15     D-Jgd     SG Oberschopfheim – SG Schwanau (O.schopfheim)

Dto                                  15:30     B-Jgd     SG Oberschopfheim – SG Acher-Rench  (O.schopfheim)

Dienstag, den 20.10.         18:30     B-Jgd     JFV Rheinau-Lichtenau – SG Oberschopfheim  (Linx)

Dto                                  18:30     C-Jgd     SG Welschensteinach – SG Diersburg

Dto                                  19:00     A-Jgd     SG Kippenheim – SG Niederschopfheim

Freitag, den 23.10.             18:30     B-Jgd     SG Appenweier – SG Oberschopfheim

Wie beim letzten Heimspiel gingen Fans und Zuschauer wieder durch ein Wellenbad der Gefühle. Erneut hatten die Gäste den besseren Start, ja sie waren in den ersten 15 Minuten so tonangebend, dass man um die Heimmannschaft richtig bangen musste.

Trainer Lienhard wusste um die Offensivstärke des Gegners. Zunächst ging es einfach nur darum, den Gästen wenig Spielraum zu bieten und vom Strafraum weg zu halten. Auch wenn dies nicht immer gelang, Libero Jan Kernberger war mit seinen Mannen auf der Hut. Nicht gut verteidigte der SVD einen zunächst harmlosen Angriff in der 27. Minute. Dem freistehenden Gästestürmer wurde der Ball durchgesteckt und sein Flachball war für Torwart Stefan Kälble unhaltbar. Die Zuschauer waren nun gespannt, wie der SVD den Rückstand gegen das spielstarke Team aus Dörlinbach wegstecken würde. Doch 8 Minuten später führte ein feiner Schachzug zum Ausgleich. Einen schnell ausgetragenen Freistoß erreichte Joel Semmelroth und seine flache Hereingabe drückte Marc Stürzel in die Maschen. Zu diesem Zeitpunkt sicherlich ein glückliches Ergebnis, welches zur Halbzeit noch Bestand hatte.

Auch zu Beginn des zweiten Abschnitts waren die Gäste tonangebend. Der SVD versuchte über den Kampf dagegen zu halten, war jedoch bei den wenigen Offensivaktionen zu harmlos. In der 57. Minute gingen die Gäste erneut in Führung. Der SVD schüttelte sich kurz und hielt an seiner kämpferischen Linie fest. Resultat: Binnen 9 Minuten wurde das Spiel gedreht. Zunächst wurde nach einem schönen Angriff Marc Stürzel frei gespielt und dessen Flachschuss saß unhaltbar. Nun begann die Zeit von Simon Gallus, welcher in der 46. Minute eingewechselt wurde. Jan Schäfer schickte Marc Stürzel über links auf die Reise und dessen saubere Hereingabe setzte der heranstürmende Gallus zum 3:2 Führungstreffer. Großer Jubel beim Anhang. In der 74. Minute konnte sich Simon Lüwer gekonnt durchsetzen und sein gutes Zuspiel wurden von Gallus zum 4:2 eiskalt ausgenützt.

Sollte dies der zweite Heimsieg werden?? In den letzten 15 Minuten waren deshalb spannend, weil der Gegner mit Mann und Maus stürmte und Platz ließ für Konterangriffe der Einheimischen. Doch die SVD-Abwehr ließ nichts mehr anbrennen, sodass der zweite 4:2 Sieg unter Dach und Fach war. Eine tolle kämpferische Mannschaftsleistung.

Weniger gut machte es die Reserve. Ihr Spiel ging mit 1:5 verloren. 

Englische Woche für die Lienhard-Elf.

Zunächst geht es am Sonntag zur SpVgg Schiltach. Parallel zum SVD hat der Gastgeber die gleiche Punktzahl und gleiche Tordifferenz, wobei Schiltach bereits 2 Spiele mehr ausgetragen hat. Die Grün-Weißen mußten bisher in der Fremde nur Niederlagen einstecken, vielleicht kann man die DNA von zu Hause auch mal auf Gegners Platz transferieren. Trainer Jürgen Lienhard hofft, dass er eine hungrige Mannschaft aufs Spielfeld schicken kann.

Die Spiele am Sonntag:

SpVgg Schiltach 2 – SVD 2              13:00 Uhr

SpVgg Schiltach 1 – SVD 1              15:00 Uhr 

Nachholspiel gegen DJK Prinzbach

Die ausgefallenen Heimspiele werden in der kommenden Woche nachgeholt. Die Gäste stellen eine spielstarke Mannschaft und sind Kunstrasenplatz erprobt. Der SVD sollte trotzdem auf die Heimstärke setzen.

Die Spielansetzungen:

Dienstag, den 13.10.          18:45 Uhr             SVD 2 – DJK Prinzbach 2

Mittwoch, den 14.10.         18:45 Uhr             SVD 1 – DJK Prinzbach 1

                         

Die nächsten Jugendspiele:

Freitag, den 9.10.                     17:45 Uhr                               D-Jgd       FV Biberach – SG Oberschopfheim 2

Dto                                         19:00 Uhr                               A-Jgd       SV Oberkirch – SG Niederschopfheim

Samstag, den 10.10.                 14:00 Uhr                               D-Jgd       SG Oberweier – SG Oberschopfheim

Dto                                         14:00 Uhr                               C-Jgd       SG Diersburg – SG Altdorf  (Diersburg)

Dto                                         14:00 Uhr                               C-Jgd       SG Urloffen 2 – SG Diersburg 2

Dto                                         14:00 Uhr                               B-Jgd       SG Zunsweier – SG Oberschopfheim

Freitag, den 16.10.                  19:00 Uhr                               A-Jgd       SG Niederschopfheim – SG Acher-Rench  (N.schopfheim)

Nach den Heimerfolgen beider Mannschaften gegen Kirnbach, reiste man zuversichtlich nach Gengenbach.

Während Ankaras erste Mannschaft im Stadtduell mit 0:8 unterging, war die Reserve noch ohne Sieg. Doch es gab für den SVD ein großes Erwachen. Im Vorspiel gab es eine 1:5 Niederlage, das 0:8 der ersten Mannschaft war eine Demütigung. Wie kam es dazu?

Die Grün – Weißen kamen eigentlich gut in die Spur. Ankara versuchte auf dem kleinen Platz das Spiel schnell zu machen. Mit langen Bällen wollte man die SVD-Abwehr aushebeln. In den ersten 15 Minuten passierte nicht viel. Doch danach brachen innerhalb 10 Minuten die Dämme. Ankaras Torjäger bedankte sich zunächst für eine Unachtsamkeit der SVD-Abwehr und konnte im Anschluss mit 2 Distanzschüssen einen Hattrick verbuchen.

Der SVD schien bereits nach einer halben Stunde am Boden. Doch es ergaben sich für die Lienhard-Elf auch gute Torchancen, die jedoch vom einheimischen Torwart gut pariert wurden. Nach dem 0:4 in der 33. Minute hatte Julian Kälble die größte Chance zum Anschlusstreffer.

Nach der Pause das gleiche Bild. Ab der 49. Minute erhöhte Ankara innerhalb 15 Minuten auf 7:0. Die SVD-Abwehr war total von der Rolle. Die Einheimischen waren gedanklich schneller und nutzen die Freiräume, die ihnen der SVD-Abwehrverbund genehmigte. In der 78. Minute war Gengenbachs Torhunger mit dem 8:0 Endstand gestillt. Ein rabenschwarzer Fußballtag für Spieler und Fans war zu Ende. Aufarbeitung ist angesagt. 

Dörlinbach – Schweighausen kommt ins Waldstadion

Am Sonntag kommt die nächste Tormaschine nach Diersburg. Mit 21 Treffern stellen die Gäste die zweitbeste Offensive der Liga. Nach dem Desaster am vergangenen Sonntag muss man erneut bangen um die SVD-Buben.

Trainer  Jürgen Lienhard hatte in dieser Woche sicherlich viele Gespräche zu führen. Die Niederlage muss aus den Köpfen, gegen den Gast aus dem Schuttertal steht eine neue Aufgabe an. Wie sagte Freiburgs Trainer Streich nach einer Niederlage: „ De Mund abbutze und das nächste Spiel neu angehen“. Vielleicht kann der SVD auch seinen Heimvorteil in die Waagschale werfen.

Die Spiele am Sonntag:

SVD 2 – SG Dörlinbach - Schweighausen 2                 13:00 Uhr

SVD 1 – SG Dörlinbach - Schweighausen 1                 15:00 Uhr

 

Die nächsten Spiele der Jugendmannschaften

Freitag, den 2.10.               19:00     A-Jgd     SG Niederschopfheim – SG Wallburg  (N.schopfheim)

Samstag, den 3.10.             11:00     D-Jgd     FV Dinglingen – SG Oberschopfheim

Dto                                   12:30     D-Jgd     FV Dinglingen 2 – SG Oberschopfheim 2

Dto                                   12:00     C-Jgd     SG Diersburg 2 – SG Haslach 2  (Oberweier)

Dto                                   14:00     C-Jgd     SG Schiltach – SG Diersburg 1

Dto                                   15:30     B-Jgd     SG Oberschopfheim – SG Windschläg  (O.schopfheim)

Dienstag, den 6.10.            18:30     D-Jgd     SG Oberschopfheim – SV Haslach  (O.schopfheim)

Freitag, den 9.10.               17:45     D-Jgd     FV Biberach – SG Oberschopfheim 2

Dto                                   19:00     A-Jgd     SV Oberkirch – SG Niederschopfheim