Ein ganz wichtiger Sieg konnte der SVD einfahren. Es war das erste Erfolgserlebnis von Neuspielertrainer Raphi Viol. Seine Mannschaft konnte noch nicht an die Leistung vergangener Heimspiele anknüpfen, war jedoch in Punkto Einsatz und Kampfbereitschaft vorbildlich eingestellt.

Beiden Mannschaften war, aufgrund der Tabellensituation anzumerken, dass viel auf dem Spiel stand. Entsprechend nervös und unkontrolliert verliefen die ersten Spielminuten. Beim SVD wollte man die hohe Auswärtsniederlage schnell wegschütteln. Doch nach wenigen Minuten, ganz überraschend die SVD-Führung. Lars Wesbecher sah die Unordnung in der Gästeabwehr und sein toller Pass in den Strafraum konnte Hannes Moser zum 1:0 abschließen.

Danach verteiltes Spiel. Bodersweier machte geschickt die Räume eng, sodass der SVD nur schwer zu guten Offensivaktionen kam. In der 29. Minute der Ausgleich. Bei einem schnellen Vorstoß sah der SVD-Abwehrverbund nicht gut aus und ließ den Gästestürmer gewähren. Bis zum Halbzeitpfiff gab es keine weiteren nennenswerten Torchancen auf beiden Seiten.

Im 2. Abschnitt zunächst das gleiche Bild. Kampf war weiterhin Trumpf, die spielerischen Elemente verpufften. Der SVD versuchte druckvoller nach vorn zu spielen, doch die Gästeabwehr stand mit 5 Mann sicher. Bei einigen Standards fehlte dem SVD einfach das notwendige Glück. Viol hatte einige gute Kopfballgelegenheiten.

Die wenigen Konterangriffe der Gäste waren eher harmlos, auch wenn die SVD-Abwehr ein ums andere Mal leichtsinnig agierte. Als sich die Zuschauer und Fans bereits auf eine Punkteteilung einstellten, passierte folgendes: Ein Angriff über rechts wurde vom herauslaufenden Torwart zu kurz abgewehrt. Der Ball erreichte Jan Schäfer, der schnell schaltete und mit einer Bogenlampe ins leere Tor traf. Großer Jubel beim SVD-Anhang.

Viel Lob gab es für die kämpferische Leistung.

Die Reserve überraschte mit einem 11:2 Kantersieg und schob sich damit auch tabellarisch am Gegner vorbei.

 

SVD muss in Zusenhofen Flagge zeigen

Der Auftakt zu Hause wäre erfolgreich gepackt. Nun gilt es, auch auswärts erfolgreich zu bestehen. Trotz

2 Spielen Rückstand steht der Gegner 1 Punkt besser in der Tabelle. Im Gegensatz zum SVD hat Zusenhofen ein positives Torverhältnis, was zeigt, dass man auf ein kampfstarkes Team trifft. Trainer Viol hat sicherlich aus dem Spiel in Tiergarten seine Lehre gezogen und muss seine Mannschaft entsprechend einstellen. Nach dem Heimsieg darf es kein Ausruhen geben.

 

Die Spiele am Sonntag:

VfR Zusenhofen 2 – SVD 2             13:00 Uhr

VfR Zusenhofen 1 – SVD 1             15:00 Uhr  

 

Die nächsten Jugendspiele:

 

Samstag, den 14.3.                 11:30     C-Jgd     FV Sulz – SG Diersburg

Dto                                        12:30     B-Jgd     SG Oberschopfheim – SG Acher-Rench (N-schopfheim)

Dto                                        13:00     B-Jgd     SG Fischerbach 2 – SG Oberschopfheim 2

Dto                                        14:00     D-Jgd     SF Kürzell – SG Oberschopfheim 2

Dto                                        16:30     D-Jgd     FV Schutterwald – SG Oberschopfheim 1

Dto                                        15:30     A-Jgd     SG Durbachtal – SG Niederschopfheim

Freitag, den 20.3.                    18:00     B-Jgd     SG Oberschopfheim 2 – SG Hausach (Diersburg)