Über 90 Minuten gesehen, hätte der SVD am Sonntag ein Remis verdient gehabt. Beim durchaus engagierten Auftritt wurden jedoch gute Einschussmöglichkeiten liegen gelassen.

In den ersten 20 Minuten machten die Grün-Weißen fast alles richtig. Man kontrollierte das Spiel und wartete geduldig auf Konterchancen. Die Einheimischen verteidigten hoch, sodass es immer wieder Freiräume bei schnellem Umschaltspiel gab. Mit langen Bällen wurde Julian Kälble ein um andermal auf die Reise geschickt. Doch in der Gefahrenzone fehlte der genaue Abschluss oder das Glück stand auf Seite der Gastgeber. Doch in der 26 Minute die Führung für Wagshurst. Im Mittelfeld wurde der Ball leichtfertig abgegeben, die Abwehr war unsortiert und ließ den Stürmer beim Abschluss gewähren. Der SVD war jedoch nicht geschockt und drängte auf den Ausgleich. Verletzungsbedingt musste Trainer Rudhart früh auswechseln. Für den bis dato guten Lars Wesbecher kam Jonathan Lüwer in die Partie. Der SVD blieb am Drücker. In der 40. Minute der Ausgleich. Nach einer guten Kombination wurde der Ball mustergültig auf Lüwer zurückgelegt und mit einem Flachschuss war dieser erfolgreich. Doch die Freude währte nicht lange. Bereits 2 Minuten später wurde der freistehende Linksaußen der Einheimischen angespielt. Dieser konnte sich durchsetzen und schob unhaltbar in die lange Ecke. Mit 2:1 wurden die Seiten gewechselt.

Auch nach dem Wechsel war der SVD zunächst das bestimmende Team. Im Mittelfeld wurde gut nachgesetzt, nur der genaue Pass in die Tiefe wollte nicht gelingen. Besser machte es Wagshurst in der 66. Minute. Ein langer Ball über links überraschte die SVD-Abwehr. Der schnelle Stürmer konnte beim Einschuss nicht rechtzeitig gehindert werden. War dies die Entscheidung? Die junge SVD-Mannschaft zeigte sich zunächst etwas geschockt. Die Einheimischen wurden stärker und dominanter. Als Lüwer in der 74 Minute wegen Foulspiel vom nicht immer souveränen Schiedsrichter die rote Karte sah, war es um den SVD nicht gut bestellt. Doch Chancen für ein besseres Resultat waren da. Zunächst traf Julian Kälble mit einem satten Schuss nur den Pfosten. Danach hatte Julian die große Chance per Handelfmeter den Anschluss zu schaffen. Leider war auch hier der Pfosten im Weg. In den Schlussminuten hatte Wagshurst auch mit einem Lattenknaller Pech.

Am Ende blieb nur die Erkenntnis, dass mit mehr Erfahrung, absolutem Willen und mit dem notwendigen Glück            

zumindest ein Punkt möglich gewesen wäre.

Keine Chance hatte die Reserve. Bei dem noch ungeschlagenen Tabellen Zweiten kam man mit 0:6 gewaltig unter die Räder. 

SVD erwartet die Reserve aus Stadelhofen

Der SVD muss auf die Heimstärke setzen. Am Sonntag kommt die Landesliga-Reserve aus Stadelhofen sicherlich mit einer spielstarken Mannschaft. Trainer Dirk Rudhart hofft, dass seinen Mannen richtig heiß sind und dem Gegner die breite Brust zeigen. Will man nicht weiter in den Tabellenkeller rutschen, müssen Reaktionen kommen. Auf die Unterstützung der Fans kann sich die Mannschaft wieder verlassen.

Die Reserve hat spielfrei.

Das Spiel am Sonntag:

SVD I – SV Stadelhofen 2                15:00 Uhr 

Die Spiele der Jugendmannschaften

Freitag, den 20.9.                    18:00     B-Jgd     SG Oberschopfheim 2 – SG Fischerbach 2 (Diersburg)

Dto                                        18:30     B-Jgd     SG Oberschopfheim 1 – SG Fischerbach 1 (N.schopfheim)

Samstag, den 21.9.                 12:00     D-Jgd     SG Oberschopfheim 2 – SF Kürzell (O.schopfheim)

Dto                                        13:15     D-Jgd     SG Oberschopfheim 1 – FV Schutterwald (O.schopfheim)

Dto                                        15:15     C-Jgd     SG Ettenheim – SG Diersburg 1

Dto                                        16:00     C-Jgd     SG Diersburg 2 – SG Welschensteinach 2

Dto                                        16:00     A-Jgd     SG Seelbach – SG Niederschopfheim

Freitag, den 27.9.                    19:00     B-Jgd     SG Hausach – SG Oberschopfheim 2

Dto                                        19:30     A-Jgd     SG Niederschopfheim – SG Durbachtal (N.schopfheim)