Im vermeintlich schwersten Auswärtsspiel der Rückrunde gelang dem SVD ein wichtiger Sieg. Wir müssen einfach einmal ein Spiel gegen einen Favoriten gewinnen, so des Trainers Worte. Seine Mannschaft hat dies in Gegenbach vorbildlich umgesetzt und kann nun gestärkt die letzten Aufgaben angehen.

Der SVD begann die Partie hoch konzentriert. Die Einheimischen suchten ihre Stärke in der Offensive. Mit langen Bällen wollte man die schnellen Stürmer immer wieder in Position bringen. Doch die junge SVD-Abwehrreihe stand gut. Mit hart geführten Zweikämpfen verschaffte man sich den notwendigen Respekt. Im Mittelfeld war der SVD immer bemüht, das Spiel zu bestimmen. Daraus ergaben sich in der Anfangsphase auch gute Einschussmöglichkeiten. Nicht ganz überraschend die Führung in der 29. Minute. Ein abgewehrter Ball nahm Maximilian Kalisch direkt und schob ihn in die lange Ecke. Der Gastgeber antwortete mit gefährlichen Attacken. Torwart Yanick Born war in dieser Phase ein sehr guter Rückhalt. In der 40. Minute das 2:0. Kalisch bediente Joel Semmelroth und dieser ließ dem gegnerischen Torwart keine Abwehrchance.

Zur Halbzeit führte die Seger-Elf mit 2:0 und erwartete im zweiten Abschnitt eine offensivere Heimmannschaft.

Doch nach wie vor stand der SVD-Abwehrverbund. Ankara musste kommen. Dadurch gab es für den SVD viel Platz für Konterangriffe. Einer davon führte in der 63. Minute zum 3:0. Julian Allgeier war rechtzeitig gestartet und kam hinter die Abwehr. Mit einem Lupfer überwand er Ankaras Torhüter. Sollte dies die Entscheidung sein?

Bereits 3 Minuten später das Anschlusstor. Aus kurzer Entfernung war die Abwehr machtlos. Das Spiel wurde hektisch. Der gute Spielleiter hatte viel zu tun, war jedoch souverän in seinen Entscheidungen. So auch beim Handspiel im Diersburger Strafraum. Der fällige Handelfmeter von Torjäger Timo Waslikowski war für Born unhaltbar. Nun ging es in eine spannende Schlussphase. Der SVD musste einige brenzlige Situationen überstehen, hatte jedoch auch viel Pech bei 2 Pfostenschüsse. Viel Freude beim Anhang nach dem Schlusspfiff.

Über 90 Minuten gesehen war der SVD der verdiente Gewinner.

Die Reserve gewann ihr Spiel mit 5:2 und festigt damit Platz 4 in der Tabelle. 

Der SVD empfängt den FV Biberach

Die Segerelf hat sich mit dem Sieg in Gengenbach für die letzten 5 Spiele in eine gute Ausgangsposition gebracht. Tabellarisch sieht es im Moment gut aus, die Spannung sollte bis zum letzten Spieltag am Sportfest anhalten. Doch zunächst muss am Sonntag der Gast aus Biberach besiegt werden. Gegen den Tabellen-10te sollte die Mannschaft ein weiteres Spiel ungeschlagen bleiben. Nicht unterschätzen und Heimstärke zeigen, dann bleiben die Punkte in Diersburg.

Die Spiele am Sonntag:

SVD 2 – FV Biberach 2     13:00 Uhr

SVD 1 – FV Biberach 1     15:00 Uhr       

Die nächsten Jugendspiele:

Freitag, den 3.5.                  18:30     B-Jgd     SG Oberschopfheim 2 – SG Nesselried (Diersburg)

Samstag, den 4.5.               13:00     C-Jgd     SG Seelbach – SG Diersburg

Dto                                    15:00     B-Jgd     SG Oberschopfheim 1 – FV Schutterwald (N.schopfheim)

Dto                                    17:30     A-Jgd     SG Niederschopfheim – FV Schutterwald (Diersburg)