Nach dem Teilerfolg in Ortenberg war ein Heimsieg gegen den ASV Nordrach Pflicht, um weiter mit den Großen an der Tabellenspitze mithalten zu können. Sieht man von den ersten 30 Minuten ab, wurde die Pflichtübung gut gemeistert.

Am Anfang kam die Segerelf nicht so richtig in die Gänge. Zu behäbig und ohne Biss liefen die Aktionen. Der Gast war offensichtlich bereit, den Grün-Weißen ein Bein zu stellen. Zunächst konnte man meinen, bei Nordrach geht es noch um die Wurst. Nicht ganz überraschend die Gästeführung. Beim 0:1 in der 17. Minute sah der ganze Abwehrverbund schlecht aus. Danach kam der SVD etwas besser in die Partie. In der 36. Minute folgte der Ausgleich vom jungen Joel Semmelroth. Einen Eckball verwandelte er direkt in die lange Ecke. Der SVD drückte weiter aufs Tempo. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit noch die Führung für die Einheimischen. Über die linke Seite wurde Maximilian Kalisch schön frei gespielt und sein Flachpass in die Mitte nutzte Julian Allgeier zum 2:1.

Der zweite Abschnitt war eine klare Angelegenheit. Der ASV Nordrach wurde zusehends müde und überließ dem SVD das Feld. Bereits in der 48. Minute die 3:1 Führung. Eine scharfe Hereingabe von Jonas Seger verwandelte Jan Schäfer. Danach lief der Ball gut in den SVD-Reihen. Vor allem immer gefährlich, wenn rechtzeitig über die offensiven Außenverteidiger Jonas Seger und Erik Fischer das Spiel verlagert wurde. So fielen auch die weiteren Tore in der 66. Minute durch Raphael Viol und in der 85. Minute durch Thomas Spitzmüller. Eine gute 2. Hälfte, in der nach konsequenter Chancennutzung noch weitere Tore möglich gewesen wären.

Die Reserve war gegen Nordrach mit 4:3 erfolgreich. 

Ankara-Gengenbach fordert den SVD zum Spitzenkampf 

Am Sonntag geht es in Gengenbach darum, wer sich für die restlichen 5 Spiele eine gute Ausgangsposition schafft. Beide Mannschaften mit 43 Punkten auf Tuchfühlung mit dem Spitzendrio. In der Vorrunde gab es ein spektakuläres Heimspiel, welches 8:4 endete. Damals war der FC Ankara-Gengenbach noch weit von der Spitze entfernt. Die Mannschaft hat sich jedoch in der Zwischenzeit zu einem Spitzenteam entwickelt. Mit 70 Toren stellt man neben Ohlsbach die stärkste Offensive. Trainer Seger muss seine Mannen auf den spielstarken Gegner einstellen. Bereitschaft und Kampf müssen stimmen, nur dann wird etwas zu holen sein. 

Die Spiele am Sonntag:

FC Ankara Gengenbach 2 – SVD 2               13:00 Uhr

FC Ankara Gengenbach 1 – SVD 1               15:00 Uhr 

Die nächsten Jugendspiele:         

Freitag, den 26.4.               18:30     B-Jgd     SG Schapbach – SG Oberschopfheim 1

Samstag, den 27.4.             13:00     B-Jgd     SpVgg Kehl-Sundheim 2 – SG Oberschopfheim 2

Dto                                    15:00     A-Jgd     SG Appenweier – SG Niederschopfheim

Dto                                    15:15     C-Jgd     SG Diersburg – SG Oberwolfach (Diersburg)

Freitag, den 3.5.                  18:30     B-Jgd     SG Oberschopfheim 2 – SG Nesselried (Diersburg)