Nach der Schmach in Berghaupten musste man gegen das starke Team aus dem Schuttertal erneut um die Mannschaft bangen. Das Vorrundenresultat lautete 2:7 aus SVD-Sicht. Die Vorzeichen standen nicht günstig.

Doch die vielen Fans aus beiden Lager bekamen ein intensives Match zu sehen. Zunächst sollte die beste Sturmreihe der Liga in Schach gehalten werden. Trainer Seger ließ Libero und Mannschaftsführer Raphi Viol von Beginn an in der Sturmspitze agieren und überließ dem jungen Jan Kernberger den Posten des Abwehrchefs. Während die Abwehr kämpferisch und einsatzmäßig zu gefallen wusste, fehlte es beim SVD im Spiel nach vorn an Qualität. Die starke Offensive der Gäste kombinierte gut, war jedoch in Strafraumnähe nicht allzu gefährlich. So gab es in der ersten Halbzeit auf beiden Seiten wenige Torgelegenheiten.

Trainer Seger konnte zur Halbzeit mit dem 0:0 zufrieden sein.

Im zweiten Abschnitt war das Spiel etwas offener. Der erste gefährliche Angriff brachte die Gästeführung. Im Mittelfeld wurde der Ball vertändelt, mit 2 Spielzügen wurde der Torjäger der Gäste frei gespielt und sein Flachschuss war unhaltbar für Torwart Born. Der SVD war aber keinesfalls geschockt. Auch wenn die spielerischen Mittel fehlten, mit Einsatz und Laufarbeit stemmte man sich gegen die Niederlage. Fehlende Präzision und Genauigkeit im Spielaufbau waren jedoch das große Manko. Zielstrebiger das Spiel der Gäste.

Das Mittelfeld wurde schnell überbrückt, die schnellen Stürmer wurden gesucht und gefunden. Doch etwas glücklich der Treffer zum 2:0. Die SVD-Abwehr brachte das Leder nicht aus der Gefahrenzone. Beim Distanzschuss wurde Torwart Born überrascht. Auch danach keine Resignation der Seger-Elf. Die Gäste zogen sich etwas zurück. Der Anschlusstreffer von Jonathan Lüwer war in der 80. Minute längst verdient. Eine langer Flankenball über die Abwehr erreichte den jungen Stürmer und dieser fackelte nicht lange und traf sauber in die lange Ecke. Sollte es nochmals interessant werden? In den Schlussminuten hatte der SVD noch 2 gute Standards,

die jedoch ungefährlich blieben.

So blieb es beim Schlusspfiff bei der knappen 1:2 Niederlage. Ein Lob für die kämpferische Leistung.

Auch die Reserve musste sich dem Gegner beugen. Das Heimspiel wurde mit 1:3 verloren.

 

Am Samstag geht es zum Tabellenletzten nach Hofstetten.

Die Leistungssteigerung am vergangenen Sonntag brachte wieder etwas Zuversicht, die erneuten Verletzungen und voraussichtlichen Ausfälle lassen keine große Stimmung aufkommen. Ausgehend von der Tabelle sollte der Gegner am Samstag zu packen sein. Hofstetten 2 steht mit 11 Punkten im Tabellenkeller. Doch aufgepasst, die Mannschaft hat am vorletzten Spiel gegen das Spitzenteam aus Fischerbach ein Remis geholt. Die Seger-Elf sollte gewarnt sein. Nach 2 Niederlagen würde ein Erfolgserlebnis sicher gut tun.

Die Spiele am Samstag:

SC Hofstetten 2 – SVD 1                  15:00 Uhr in Hofstetten

SV Oberharmersbach 3 - SVD 2        18:00 Uhr in Oberharmersbach        

 

Die nächsten Jugendspiele

Samstag, den 30.3.             13:00     B-Jgd     SG Rammersweier 2 – SG Oberschopfheim 2

Sonntag, den 31.3.             11:00     B-Jgd     Kehler FV 2 – SG Oberschopfheim 1

Dto                                   14:30     A-Jgd     SV Oberkirch – SG Niederschopfheim

Freitag, den 5.4.                19:00     A-Jgd     SG Niederschopfheim – SG Haslach