Nach der unerwarteten Niederlage in Nordrach ging es im Heimspiel darum, den Anschluss an das obere Tabellendrittel nicht ganz zu verpassen. Gegen den spielstarken Gegner aus Gengenbach hatte die Seger-Truppe nur in der ersten Halbzeit Schwierigkeiten. Danach wurden in 20 Minuten klare Verhältnisse geschaffen.

Mit dem ehemaligen SC-Jugendnationalspieler Waslikowski startete Ankara gut in die Partie. Gegen schnelles Kombinationsspiel mit viel Laufarbeit hatte der SVD zunächst wenig entgegen zu setzen. Nicht ganz überraschend die Gästeführung in der 18. Minute. Der SVD schüttelte sich und versuchte über den Kampf ins Spiel zu kommen. Der Ausgleich 8 Minuten später aus heiterem Himmel. Julian Kälble wurde in Schussposition gebracht und sein Flachschuss war unhaltbar für den guten Gästetorwart. Danach verteiltes Spiel. Die letzten 5 Minuten der ersten Hälfte sorgten für den Umschwung. Zunächst wurde vom Schiedsrichter ein Foulspiel im SVD-Strafraum mit Elfmeter bestraft. Waslikowski ließ sich die Chance nicht nehmen. 4 Minuten später die gleiche Situation auf der anderen Seite. Thomas Spitzmüller war ebenfalls per Strafstoß erfolgreich und schaffte den Ausgleich. Dabei sah der Gästetorwart die gelbrote Karte. Kurz vor dem Pausenpfiff die wohl schönste Kombination. Über rechts wurde der Ball gut kombiniert und Julian Kälble schloss trocken ab in die kurze Ecke. Mit 3:2 wurden die Seiten gewechselt.

Für die 2. Hälfte war der SVD gewarnt. Entsprechende konzentriert wurde die Sache angegangen. Bis zur 62. Minute fielen 3 weitere SVD-Tore und damit die Vorendscheidung. Schön heraus gespielte Tore von Jan Schäfer, Stefan Kälble und Tim Bau. Die Gäste versuchten nochmals das Blatt zu wenden, doch so langsam schwanden die Kräfte. Ein langer Freistoß in den Strafraum brachte die SVD-Abwehr nicht aus der Gefahrenzone und ermöglichten einen weiteren Anschlusstreffer. Danach viele ausgelassene Torchancen für den SVD. Lediglich der eingewechselte Maximilian Kalisch traf noch zu den Toren 7+8. Die Gäste kamen in der letzten Minute noch zu einer Ergebniskorrektur.

Im Vorspiel siegte die Reserve mit 5:2.     

SVD zu Gast beim FV Biberach 

2 Punkte besser liegt der SVD zum Tabellennachbarn aus dem Kinzigtal. Doch Gegentore hat die Segerelf fast doppelt soviel kassiert wie der Gegner. Vor allem auswärts hat der SVD noch nicht überzeugen können. Nur ein Sieg beim Tabellenletzten. Trainer Seger muss seine Mannen auf einen großen Rasenplatz einstellen. Mit viel Laufarbeit und konzentriertem Passspiel sollte man dem Gegner die breite Brust zeigen.

Die Spiele am Sonntag:

FV Biberach 2 – SVD 2     13:00 Uhr

FV Biberach 1 – SVD 1     15:00 Uhr

 

Die nächsten Jugendspiele

Samstag, den 13.10.          13:00     B-Jgd     SV Linx – SG Oberschopfheim 2

Dto                                   18:00     B-Jgd     SG Oberschopfheim 1 – Kehler FV 2             (O.schopfheim)

Dto                                   15:15     C-Jgd     SG Diersburg – SG Kirnbach

Dto                                   17:30     A-Jgd     SG Niederschopfheim – SV Oberkirch           (N.schopfheim)

Mittwoch, den 17.10.         19:00     B-Jgd     SG Oberschopfheim – SG Windschläg          (Diersburg)

Freitag, den 19.10.            18:30     B-Jgd     SG Oberschopfheim 2 – SpVgg Kehl-Sundheim 2   (Diersburg)

Dto                                   19:30     A-Jgd     SG Haslach – SG Niederschopfheim