Die Seger-Elf bleibt auf Erfolgskurs. Auch die Hürde beim Tabellen-Zweiten in Fischerbach wurde erfolgreich genommen. Nach Abschluss der Vorrunde belegt die Mannschaft einen guten 3. Tabellenplatz und hat nach anfänglichen Schwierigkeiten, in den letzten Partien, Zuschauer und Fans mit guten Leistungen überrascht.

Der frühe Führungstreffer war sicherlich mit ausschlaggebend für eine bärenstarke Leistung der Grün-Weißen.

Bereits in der 3. Minute bekam der SVD einen Freistoß zugesprochen. Matze Ehret legte sich den Ball zurecht. Mit Urgewalt, so wie man es von ihm kennt, landete der Ball in den Maschen. Fischerbach war zunächst geschockt. Der SVD behielt Ruhe und Übersicht. Gegen Mitte der ersten Halbzeit konnten die Einheimischen einige gefährliche Aktionen starten. Dabei konnte sich Torwart Born mehrfach auszeichnen. Dann der nächste große Moment der Seger-Elf. In der 31. Minute hatte Thomas Spitzmüller seinen Auftritt und konnte nach schöner Aktion das 2:0 erzielen. Dieser Vorsprung wurde mit in Pause genommen.

Die 2. Halbzeit sollte noch intensiver werden. Ein bittere Pille musste der SVD schlucken durch die unberechtigte rote Karte für Jonas Seger in der 52. Minute. Fasst 40 Minuten in Unterzahl bei einem starken Gegner, wird da die Kraft ausreichen? Der SVD zog sich etwas zurück und verstärkte seine Abwehr. Fischerbach versuchte alles, scheiterte jedoch immer an der SVD – Abwehr, die leidenschaftlich verteidigte. Klare Torchancen wurden nicht zugelassen. Im Gegenzug hatte der SVD auch gute Konterchancen, die mit dem 3. Tor frühzeitig für klare Verhältnisse hätten sorgen können. Doch das 2:0 hatte auch nach dem Schlusspfiff noch Bestand. Die mitgereisten Fans waren hoch zufrieden. Sie sahen eine bärenstarke Leistung ihrer Mannschaft, die mit viel Leidenschaft und Siegeswille verdient als Sieger vom Platz ging.

Die Reserve kämpfte ebenfalls um Sieg gegen den Tabellennachbarn. Die personell angespannte Situation war sicherlich mit ausschlaggebend, dass es am Ende nicht geklappt hat und die Truppe eine 1:2 Niederlage mit nach Hause nehmen musste.        

 

Am Sonntag hat der SVD spielfrei

Die nächsten Spiele der Jugendmannschaften

 

Freitag, den 16.11.              18:30     B-Jgd     SG Oberschopfheim 2 – SG Ohlsbach 2                       (Diersburg)

Samstag, den 17.11.           14:00     C-Jgd     FV Schutterwald – SG Diersburg

Dto                                   14:00     A-Jgd     SG Niederschopfheim – SG Südliche Ortenau             (N.schopfheim)

Sonntag, den 18.11.           16:00     B-Jgd     SG Oberschopfheim – SG Zusenhofen                         (N.schopfheim

Die Einheimischen dominierten überwiegend das Spiel, sodass der Sieg, auch in dieser Höhe, in Ordnung ging.

Zunächst versteckten sich die Gäste keinesfalls. Mit gefälligem Kombinationsspiel konnte sich der Gegner aus Welschensteinach in der Anfangsphase gut behaupten. So kam es auch zu gefährlichen Offensivaktionen im SVD-Strafraum. Doch die erste große Chance zur Führung hatte der SVD. Matze Ehret wurde im Strafraum angespielt und seine Ballannahme wurde durch Foulspiel unterbunden. Den fälligen Strafstoß konnte Thomas Spitzmüller sicher verwandeln. Nun fand der SVD die notwendige Sicherheit im Aufbauspiel. Mit schnellen Attacken über die Außen wurde der Gegner in die Defensive gedrängt. In der 26. Minute konnte sich Erik Fischer über links klasse durchsetzen und sein Querpass konnte Julian Kälble überlegt einnetzen. Die Segerelf blieb am Drücker und hatte Chancen im Minutentakt. In der 33. Minute schlug der stark aufspielende Jonas Seger einen langen Flankenball in die Spitze. Der Gästetorwart verschätzte sich und Matze Ehret war der Nutznießer und schob zum 3:0 in die Maschen. Der Torschütze hatte wenige Minuten danach mit einem Lattenkopfball viel Pech. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff der Anschlusstreffer der Gäste. Nach einem leichtsinnigen Ballverlust im Mittelfeld wurde der Gästestürmer steil geschickt und traf im Strafraum auf Torwart Born, der ihn nur mit Foulspiel stoppen konnte. Gegen den Strafstoß hatte er keine Abwehrchance.

Nach der Pause hatte die Seger-Elf plötzlich Probleme, das Spiel wieder in den Griff zu bekommen. Durch den Anschlusstreffer kamen die Gäste gestärkt aus der Kabine. Trainer Seger versuchte zu beruhigen, das Mittelfeld hatte große Abstimmungsprobleme. Welschensteinach witterte Morgenluft. Erst nach ca 20 Minuten und sicherlich auch durch neues Personal kam wieder etwas Ruhe ins Spiel. Ein wichtiger Treffer zum 4:1 schaffte Marc Stürzel in der 70. Minute. Sein Flachschuss in die lange Ecke war unhaltbar. Nun sahen die Fans wieder die klare Vorwärtsbewegung ihrer Mannschaft. 5 Minuten später revanchierte sich Julian Kälble für die Vorlage aus der ersten Halbzeit. Mustergültig bediente er den aufgerückten Verteidiger Erik Fischer und gegen dessen Flachschuss gab es für den Gästetorwart nichts zu halten. Der Lohn des Abwehrspielers für seine gute Leistung. Den Schlusspunkt setzte Torjäger Julian Kälble mit dem 6:1. Trainer und Fans waren zufrieden.

Die Reserve konnte sich gegen eine routinierte Gästemannschaft nicht durchsetzen und verlor ihr Spiel mit 0:1. 

SVD muss am Samstag beim Tabellenzweiten in Fischerbach antreten

Der SVD in nun 5 Spieltage ungeschlagen. Am vorletzten Spieltag konnte man beim Tabellenführer in Ohlsbach überraschen. Im letzten Vorrundenspiel steht die nächste große Herausforderung an. Der momentane Vorrundenvizemeister hat 3 Zähler mehr auf dem Konto. Mit einem Sieg könnte der SVD gleich ziehen. Nicht die Offensive ist der stärkere Mannschaftsteil. Mit erst 16 Gegentreffer stellt Fischerbach die beste Abwehr. Die 27 Punkte wurden mit nur 22 Toren eingefahren, sicherlich eine optimale Ausbeute. Das Team von Trainer Seger sollte selbstbewusst auftreten. Aus sicherer Abwehr mit guter Laufarbeit und entsprechendem Zweikampfverhalten könnte man am Samstag vielleicht für eine Überraschung sorgen. 

Die Spiele am Samstag

FC Fischerbach 2 – SVD 2               16 Uhr

FC Fischerbach 1 – SVD 1               18 Uhr 

Die nächsten Jugendspiele

Samstag, den 10.11.          10:30     C-Jgd     SG Tiergarten-Haslach – SG Diersburg

Dto                                  13:00     B-Jgd     SG Ried – SG Oberschopfheim 2

Dto                                  16:30     B-Jgd     FV Schutterwald – SG Oberschopfheim

Dto                                  18:30     A-Jgd     FV Schutterwald – SG Niederschopfheim

Freitag, den 16.11.            18:30     B-Jgd     SG Oberschopfheim 2 – SG Ohlsbach 2        (Diersburg)

Während der Tabellenführer in der ersten Halbzeit den Ton angab, war die Seger-Elf im zweiten Abschnitt die bessere Mannschaft. Deshalb geht das leistungsgerechte Remis in Ordnung.

Der SVD hatte einen Auftakt nach Maß. Bereits in der 2. Minute das Kopfballtor von Abwehrchef Raphi Viol, nach präzisem Eckball von Jonas Seger. Der Tabellenführer war zunächst geschockt. Ein weiterer gefährlicher Angriff hätte fast das 2:0 ergeben. Doch dann übernahm die junge Gastgebermannschaft das Kommando. Mit schnellen Attacken wurde die SVD-Abwehr unter Druck gesetzt. Plötzlich ging die Ordnung verloren, den gegnerischen Stürmern wurde viel zu viel Platz geboten. Torhüter Yanick Born stand unter Dauerbeschuss. Ihm war es zu verdanken, dass es nach 25. Minuten nur 1:2 stand. Nur gelegentlich konnte der SVD Entlastungsangriffe starten. Zu ungenau das Umschaltspiel bei Ballbesitz. Mit Schwerstarbeit schaffte die Seger-Elf den knappen Rückstand in die Pause.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts zunächst eine Chance der Heimmannschaft, die jedoch von Torhüter Born vereitelt wurde. Trainer Seger hatte in der Pause klare Worte gesprochen und sein Team wachgerüttelt, denn nun war es ein anderes Match. Mit neuem Personal und mit einer ganz anderen Einstellung übernahm der SVD das Kommando. Plötzlich sahen sich die Einheimischen in der Rückwärtsbewegung. Mit viel Laufarbeit und starkem Pressing wurden Räume geschaffen und Zweikämpfe gewonnen. Der eingewechselte Matze Ehret hatte Pech mit einem Kopfball an die Latte. Ein Kullerball ging ganz knapp am langen Eck vorbei. Thomas Spitzmüller mit Ablage im Strafraum scheiterte am Ohlsbacher Schlussmann. Doch die Belohnung sollte noch kommen. Bei Standards war Raphi Viol immer im Strafraum präsent. In der 85. Minute wurde er jedoch nach einer schönen Kombination frei gespielt und mit einem feinen Flachschuss ließ er dem Torwart keine Abwehrchance. Großer Jubel beim SVD-Anhang. Auch in den letzten Minuten wurde auf Sieg gespielt. Eine zweite Halbzeit mit einer kämpferischen und spielerischen Leistungssteigerung brachte dem SVD einen verdienten Auswärtspunkt.

Dies verdiente sich auch die Reserve. Ebenfalls gegen den Tabellenführer schaffte die Truppe auch ein 2:2. 

Machbare Aufgabe gegen die DJK Welschensteinach

Am Sonntag kommt der Tabellenzwölfte nach Diersburg. Der ehemalige Landesligist ist im Umbruch und spielt derzeit in der untersten Klasse keine große Rolle. Beim SVD kann man mit der Entwicklung der letzten Spiele zufrieden sein. Gegen starke Gegner konnte sich die Seger-Elf behaupten und zeigt sich auch wieder als Einheit. Doch den sonntäglichen Gast auf die leichte Schulter zu nehmen, sollte man keinesfalls. Trainer Seger erwartet von seinem Team 90 Minuten Konzentration. 

Die Spiele am Sonntag:

SVD 2 – DJK Welschensteinach 2                  12:30 Uhr

SVD 1 – DJK Welschensteinach 1                  14:30 Uhr     

Die nächsten Jugendspiele:

Freitag, den 2.11.               18:30     B-Jgd     SG Oberschopfheim 2 – SG Fischerbach 2   (Diersburg)

Samstag, den 3.11.             12:00     C-Jgd     FV Sulz – SG Diersburg

Dto                                   15:00     B-Jgd     SG Oberschopfheim 1 – SG Schapbach        (O.schopfheim)

Dto                                   15:00     A-Jgd     SG Niederschopfheim – SG Appenweier       (N.schopfheim)

Mittwoch, den 7.11.            19:00     A-Jgd     SG Altdorf – SG Niederschopfheim 1

Dto                                   19:00     B-Jgd     SC Offenburg – SG Oberschopfheim

Bei herrlichem Oktoberwetter und vor einer guten Zuschauerkulisse zeigte sich die Seger-Elf in toller Spiellaune. Dies war auch von Nöten, denn der Gast aus Reichenbach war über 90 Minuten ein kampfstarker Gegner. Eine gute SVD-Abwehr und ein stets gefährlicher Torjäger Julian Kälble sorgten jedoch für klare Verhältnisse. An 4 Toren war der Sturmführer beteiligt.

Die ersten 25 Minuten waren ausgeglichen. Die meisten Zweikämpfe wurden im Mittelfeld geführt, sodass zunächst keine nennenswerte Torchancen aufkamen. Die wohl größte Einschussmöglichkeit hatte Thomas Spitzmüller, der ein Tor des Monats schießen wollte, anstatt den einfachen Weg zu gehen. In der 27. Minute bekam Julian Kälble eine Steilvorlage. Seine Ballannahme konnte nur mit Foulspiel unterbunden werden. Der fällige Strafstoß verwandelte Thomas Spitzmüller sicher zur Führung. Zwei Minuten später konnte sich erneut Julian Kälble im Strafraum durchsetzen und mit großem Einsatz zum 2:0 vollenden. Die Gäste wurden danach etwas agiler und sorgten für etwas Gefahr im SVD-Strafraum. Torwart Yanick Born war jedoch ein sicherer Rückhalt.

Auch den 2. Abschnitt begann die Seger-Elf schwungvoll, denn der 2-Tore-Vorsprung war gegen den starken Gegner noch keine Erfolgsgarantie. In der 52. der etwas beruhigende 3:0 Zwischenstand. Auf der rechten Angriffsseite kombinierten sich Julian Kälble und Jonas Seger mustergültig durch die gegnerische Abwehrreihe, Letzterer bediente Thomas Spitzmüller, sodass Dieser mit einem Flachschuss erfolgreich abschließen konnte.

In der 58. Minute ein unnötiger Ballverlust der SVD-Abwehr mit anschließendem Foulspiel. Der lang gezogene Freistoß sorgte für Verwirrung im SVD-Strafraum, sodass die Gäste ungehindert zum Anschlusstreffer kamen. Dies gab Reichenbach etwas Auftrieb. Mit etwas Glück überstand die SVD-Abwehr die kleine Drangperiode. In der 73. Minute ein weiterer Auftritt von Torjäger Julian Kälble. Nach einem Pass in die Tiefe konnte er seine Schnelligkeit ausspielen, umkurvte seinen Gegnerspieler und schloss trocken ab, unhaltbar für den guten Gästetorwart. Der SVD war nun oben auf. 4 Minuten später war es der agile Maximilian Kalisch, der mit einem Flachschuss den 5. Treffer setzte. In der letzten Spielminute konnten die Gäste noch zum 2:5 verkürzen. Die SVD-Fans waren zufrieden, auf die gezeigte Leistung konnte Trainer Seger richtig stolz sein.

Die Reserve war ebenfalls erfolgreich. Mit 6:2 wurde Reichenbach in die Knie gezwungen. 

SVD muss zum Tabellenführer nach Ohlsbach

Mit 20 Punkten hat sich der SVD nun auf Tabellenplatz 4 heran geschlichen. Man ist auf Tuchfühlung zu den Spitzenplätzen. Zuhause ist man noch ungeschlagen, auf Gegner Plätzen ist die Bilanz eher dürftig. Was kann die Seger-Elf nun ausgerechnet beim Tabellenführer ausrichten? Ohlsbach stellt eine junge und erfolgshungrige Truppe, mit erst 13 Gegentoren ist man im Abwehrbereich auch Spitzenreiter. Der SVD konnte im letzten Heimspiel überzeugen. Er muss jedoch in Ohlsbach zeigen, dass man auch gegen einen Tabellenführer bestehen kann. Kampf, Siegeswille und eine Portion Durchschlagskraft werden am Sonntag das Spiel entscheiden.

Die Spiele am Wochenende:

FC Ohlsbach 2 – SVD 2    13:00 Uhr

FC Ohlsbach 1 – SVD 1    15:00 Uhr                           

 

Die nächsten Jugendspiele:

Freitag, den 26.10.              19:00     B-Jgd     SV Oberkirch – SG Oberschopfheim

Samstag, den 27.10.           15:15     C-Jgd     SG Diersburg – SG Seelbach            (Diersburg)

Dto                                   15:30     B-Jgd     SG Nesselried – SG Oberschopfheim 2

Dto                                   17:30     A-Jgd     SG Niederschopfheim – SG Kuhbach-Rb     (N.schopfheim)

Freitag, den 2.11.               18:30     B-Jgd     SG Oberschopfheim 2 – SG Fischerbach      (Diersburg)

Nach der unerwarteten Niederlage in Nordrach ging es im Heimspiel darum, den Anschluss an das obere Tabellendrittel nicht ganz zu verpassen. Gegen den spielstarken Gegner aus Gengenbach hatte die Seger-Truppe nur in der ersten Halbzeit Schwierigkeiten. Danach wurden in 20 Minuten klare Verhältnisse geschaffen.

Mit dem ehemaligen SC-Jugendnationalspieler Waslikowski startete Ankara gut in die Partie. Gegen schnelles Kombinationsspiel mit viel Laufarbeit hatte der SVD zunächst wenig entgegen zu setzen. Nicht ganz überraschend die Gästeführung in der 18. Minute. Der SVD schüttelte sich und versuchte über den Kampf ins Spiel zu kommen. Der Ausgleich 8 Minuten später aus heiterem Himmel. Julian Kälble wurde in Schussposition gebracht und sein Flachschuss war unhaltbar für den guten Gästetorwart. Danach verteiltes Spiel. Die letzten 5 Minuten der ersten Hälfte sorgten für den Umschwung. Zunächst wurde vom Schiedsrichter ein Foulspiel im SVD-Strafraum mit Elfmeter bestraft. Waslikowski ließ sich die Chance nicht nehmen. 4 Minuten später die gleiche Situation auf der anderen Seite. Thomas Spitzmüller war ebenfalls per Strafstoß erfolgreich und schaffte den Ausgleich. Dabei sah der Gästetorwart die gelbrote Karte. Kurz vor dem Pausenpfiff die wohl schönste Kombination. Über rechts wurde der Ball gut kombiniert und Julian Kälble schloss trocken ab in die kurze Ecke. Mit 3:2 wurden die Seiten gewechselt.

Für die 2. Hälfte war der SVD gewarnt. Entsprechende konzentriert wurde die Sache angegangen. Bis zur 62. Minute fielen 3 weitere SVD-Tore und damit die Vorendscheidung. Schön heraus gespielte Tore von Jan Schäfer, Stefan Kälble und Tim Bau. Die Gäste versuchten nochmals das Blatt zu wenden, doch so langsam schwanden die Kräfte. Ein langer Freistoß in den Strafraum brachte die SVD-Abwehr nicht aus der Gefahrenzone und ermöglichten einen weiteren Anschlusstreffer. Danach viele ausgelassene Torchancen für den SVD. Lediglich der eingewechselte Maximilian Kalisch traf noch zu den Toren 7+8. Die Gäste kamen in der letzten Minute noch zu einer Ergebniskorrektur.

Im Vorspiel siegte die Reserve mit 5:2.     

SVD zu Gast beim FV Biberach 

2 Punkte besser liegt der SVD zum Tabellennachbarn aus dem Kinzigtal. Doch Gegentore hat die Segerelf fast doppelt soviel kassiert wie der Gegner. Vor allem auswärts hat der SVD noch nicht überzeugen können. Nur ein Sieg beim Tabellenletzten. Trainer Seger muss seine Mannen auf einen großen Rasenplatz einstellen. Mit viel Laufarbeit und konzentriertem Passspiel sollte man dem Gegner die breite Brust zeigen.

Die Spiele am Sonntag:

FV Biberach 2 – SVD 2     13:00 Uhr

FV Biberach 1 – SVD 1     15:00 Uhr

 

Die nächsten Jugendspiele

Samstag, den 13.10.          13:00     B-Jgd     SV Linx – SG Oberschopfheim 2

Dto                                   18:00     B-Jgd     SG Oberschopfheim 1 – Kehler FV 2             (O.schopfheim)

Dto                                   15:15     C-Jgd     SG Diersburg – SG Kirnbach

Dto                                   17:30     A-Jgd     SG Niederschopfheim – SV Oberkirch           (N.schopfheim)

Mittwoch, den 17.10.         19:00     B-Jgd     SG Oberschopfheim – SG Windschläg          (Diersburg)

Freitag, den 19.10.            18:30     B-Jgd     SG Oberschopfheim 2 – SpVgg Kehl-Sundheim 2   (Diersburg)

Dto                                   19:30     A-Jgd     SG Haslach – SG Niederschopfheim