SVD II schlägt FV Altenheim II mit 7:0

Enttäuscht waren die Männer der zweiten Garde des SVD nach der bitteren Niederlage unter der Woche gegen Dinglingen. Unterschiedlicher hätten die beiden Halbzeiten am Donnerstagabend nicht sein können. In der ersten Halbzeit haushoch unterlegen in der zweiten haushoch überlegen. Eine Erklärung hierzu zu finden fällt auch ein paar Tage später noch schwer.

Dennoch musste das Spiel schnellstmöglich abgehakt werden, stand am Sonntag schon der nächste Kracher an. Der SVD erwartete den Tabellenführer aus Altenheim. Coach Rex hatte ein paar kleine Änderungen zum Spiel gegen Dinglingen vorgenommen. Ins Abwehrzentrum rückte wieder Routinier Sven Weidt, der der Hintermannschaft Stabilität verlieh. Im Sturm begann Captain Oli Krafft der nach Verletzungspause zurückgekehrt war.

Der SVD zeigte gleich zu Beginn welche Mannschaft an diesem Sonntag als Sieger vom Platz gehen sollte. Die Gegner wurden früh unter Druck gesetzt, Fehler in der Abwehr häuften sich bei den Gästen und so konnte bereits nach 10 Minuten Raphi Weidt einen nicht parierten Distanzschuss von Patrick Friedmann zur 1:0 Führung einköpfen. Lediglich ein paar Minuten später könnte Simon Gallus eine Lücke in der Abwehr der Gäste ausnutzen und auf 2:0 erhöhen.

Anschließend ließ beim SVD die Konzentration etwas nach, leichte Abspielfehler verhalfen den Gästen zu einigen guten Einschussmöglichkeiten. Allerdings war Keeper Oli Feißt  an diesem Sonntag nicht zu bezwingen. Die Drangphase der Gäste konnte der SVD schadlos überstehen ehe man kurz vor der Pause durch Patrick Friedmann auf 3:0 erhöhte.

Der Gegner stellte zur Halbzeit auf einigen Positionen um sodass der SVD sich erst an die neuen Gegebenheiten anpassen musste. Hierdurch kam der Gegner wieder einige Male gefährlich vors Tor der Gastgeber, ein Tor sollte Ihnen an diesem Tage allerdings nicht gelingen. Mit dem 4:0 durch Max Kalisch wurde dem Gegner endgültig der Zahn gezogen. Die Partie verflachte anschließend etwas und so wurde es zu einem lockeren Schaulaufen der Einheimischen mit weiteren Toren von Max Kalisch sowie 2x Patrick Friedmann. Am Ende stand ein verdienter 7:0 Sieg zu Buche und die Hausherren gingen erhobenen Hauptes vom Feld.

Mit sportlichem Gruß,

Raphi Weidt