Am Freitag-Abend sahen zahlreiche Fußballfans ein mitreisendes Derby. Nach dem Sieg in Oberschopfheim ein weiteres Erfolgserlebnis für die Seger-Elf.

Nach dem missglückten Sofortwiederaufstieg galt es die Wunden zu lecken und die Enttäuschung abzustreifen. Dies ist dem Neuen Trainerteam, Andreas Seger und Bernd Kiesle, offensichtlich gelungen, denn nach 3 Wochen Trainingsarbeit scheint die Truppe schon gut in Schuss zu sein. 

Ein treffsicherer Matze Ehret, ein überragender Torwart Marco Schwendemann, sowie eine sehr gute Teamleistung,  waren verantwortlich, für das Erreichen der 2. Pokalrunde.

Niederschopfheim zeigte zunächst, welches spielerische Potential ein Bezirksligist mitbringen muss.

Mit sicheren Kombinationen und Ballstafetten verschaffte man sich im Mittelfeld Vorteile.

Trainer  Seger hatte seine  Mannschaft jedoch gut eingestellt. Die Abwehr stand gut, die Räume wurden zu gestellt. Nur ab und zu kamen die Gäste mit  schnellen Pässen in die Nahtstelle zu gefährlichen Aktionen. Immer wieder stand Torwart Schwendemann im Blickpunkt. Die Gästeführung resultierte jedoch aus einem schönen Distanzschuss, der für Schwendemann nicht zu halten war. Danach hatte Niederschopfheim die Sache im Griff. Nur gelegentlich konnte der SVD gefährliche Attacken starten.

Die eigentlichen Höhepunkte sollten noch folgen.

Es waren erst 4 Minuten in der 2. Hälfte gespielt, bekam der SVD einen Freistoß zu gesprochen.

Matze Ehret nahm aus 25m so richtig Maß und setzte den Ball in den Winkel. Der Ausgleich war geschafft. Der SVD setzte nach und konnte 2 Minuten später erneut nur durch Foulspiel ausgebremst werden. Diesmal legte Matze den Ball an der Mauer vorbei an den Pfosten. Jan Schäfer schaltete am schnellsten und schob am verdutzten Torwart vorbei zum 2:1. Die Stimmung auf dem Waldsportplatz wurde immer besser. Doch leichte Trübung in der 56. Minute. Eine unglückliche Abwehraktion brachte den Gästestürmer in Schussposition und dessen Ablage brachte das 2:2. 

Danach übernahm wieder Niederschopfheim das Kommando. Die Seger-Elf kämpfte und zeigte sich als Einheit auf dem Platz. Beide Trainer nutzten ihr Einwechselkontingent, welches bei dem hart umkämpften Match auch notwendig war.

Bis zur 90. Minute blieb es beim Gleichstand, sodass eine Verlängerung die Endscheidung bringen musste.

Wie zu Beginn der 2. Hälfte, sorgte Matze Ehret in der Nachspielzeit erneut für den absoluten Kracher. Er sah, dass der Torwart zu weit vor dem Kasten stand. Aus dem Mittelkreis nahm er Maß und setzte den Glanzpunkt der Partie. Plötzlich stand der SVD sicher in der 2. Runde.

Doch es waren noch fast 28 Minuten zu spielen. Niederschopfheim versuchte nun auch mit spielerischen und kämpferischen Mittel das Blatt zu wenden. Die junge Seger-Elf wuchs jedoch über sich hinaus und gab alles. Die endgültige Endscheidung hätte in der 2. Halbzeit der Verlängerung fallen können. Matze Ehret wurde regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß konnte der Gästetorwart jedoch halten. So mussten die SVD-Fans noch einige Minuten überstehen, bevor unter großem Jubel der Pokalsieg gefeiert werden konnte.

So kanns weiter gehen.     

Nachtrag:

Beim Sportfest in Zunsweier gewann der SVD gegen den Gastgeber mit 6:0. 

Die nächsten Vorbereitungsspiele:

Dienstag, den 31.7.             19:00 Uhr in Waltersweier

Samstag, den 4.8.               18:00 Uhr in Elgersweier

 

Die nächsten Jugendspiele:

Samstag, den 11.8.             16:00 Uhr             A.Jgd      SG Kehler FV 2 – SG Oberschopfheim

Dto                                    18:00 Uhr             A-Jgd     SG Niederschopfheim – SG Stadelhofen (N.schopfheim)

Wars das für den SVD in dieser Spielsaison?

5 Einheimische und zahlreiche Diersburger Fans waren am Sonntag Zeuge eines außergewöhnlichen Fußballspiels. Mietersheim zeigte Biss und Härte, als ging es noch um die Meisterschaft. Beim SVD hatte man in den ersten 45 Minuten nicht den Eindruck, als wolle man noch ein Saisonfinale erreichen.

Über Ballbesitz wollte man sich Chancen erarbeiten. Doch die Aktionen wurden zu ungenau und nicht schnell genug vorgetragen. In Strafraumnähe war der Gegner einfach ein Tick schneller. Wurden gefährliche Aktionen gefahren, entschied der Schiedsrichter auf Abseitsstellung. So auch beim einem offensichtlich regulären Tor.

Die 2 Treffer resultierten aus unglücklichen Situationen der Abwehr. Es passte einfach alles zusammen.

In der Halbzeitpause versuchte Trainer Andi Seger sein Team nochmals wach zu rütteln.

Mit mehr Engagement wurde die zweite Hälfte angegangen. Die Einheimischen  verstärkten ihre Abwehr und verschafften sich durch ihr hartes Einsteigen weiterhin Vorteile. Ein Handspiel im Strafraum bestrafte der Schiedsrichter mit Strafstoß. Matze Ehret ließ dem einheimischen Torwart keine Abwehrchance. Nun hofften die Fans auf eine Wende. Die Segerelf versuchte nun über die Außen den Abwehrriegel zu knacken. Mit viel Einsatz wurden die Angriffsversuche vorgetragen. Resultat: 2 Lattentreffer und 2 Riesentorchancen passten zum Gesamtbild an diesem Sonntag. Mietersheim war gegen Ende platt und dem SVD lief die Zeit davon.

So stand es nach 90 Minuten 2:1 für den Tabellendrittletzten.

 

Am Pfingstsamstag kommt der SF Kürzell

 

Durch die Niederlage in Mietersheim kann der SVD aus eigener Kraft den Relegationsplatz nicht mehr schaffen.

Es sind noch 3 Spieltage, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Bei einem Ausrutscher von Kappel ist man wieder im Geschäft. Dies bedingt jedoch, dass man selbst erfolgreich abschneidet. In Kürzel gab es in der Vorrunde nur 1 Punkt. Lange war Kürzell auch mit dabei um die vorderen Ränge.

Die Spiele am Samstag:

SVD 2 – SF Kürzell 2         14:00 Uhr

SVD 1 – SF Kürzell 1         16:00 Uhr

Enttäuscht waren die Männer der zweiten Garde des SVD nach der bitteren Niederlage unter der Woche gegen Dinglingen. Unterschiedlicher hätten die beiden Halbzeiten am Donnerstagabend nicht sein können. In der ersten Halbzeit haushoch unterlegen in der zweiten haushoch überlegen. Eine Erklärung hierzu zu finden fällt auch ein paar Tage später noch schwer.

Dennoch musste das Spiel schnellstmöglich abgehakt werden, stand am Sonntag schon der nächste Kracher an. Der SVD erwartete den Tabellenführer aus Altenheim. Coach Rex hatte ein paar kleine Änderungen zum Spiel gegen Dinglingen vorgenommen. Ins Abwehrzentrum rückte wieder Routinier Sven Weidt, der der Hintermannschaft Stabilität verlieh. Im Sturm begann Captain Oli Krafft der nach Verletzungspause zurückgekehrt war.

Der SVD zeigte gleich zu Beginn welche Mannschaft an diesem Sonntag als Sieger vom Platz gehen sollte. Die Gegner wurden früh unter Druck gesetzt, Fehler in der Abwehr häuften sich bei den Gästen und so konnte bereits nach 10 Minuten Raphi Weidt einen nicht parierten Distanzschuss von Patrick Friedmann zur 1:0 Führung einköpfen. Lediglich ein paar Minuten später könnte Simon Gallus eine Lücke in der Abwehr der Gäste ausnutzen und auf 2:0 erhöhen.

Anschließend ließ beim SVD die Konzentration etwas nach, leichte Abspielfehler verhalfen den Gästen zu einigen guten Einschussmöglichkeiten. Allerdings war Keeper Oli Feißt  an diesem Sonntag nicht zu bezwingen. Die Drangphase der Gäste konnte der SVD schadlos überstehen ehe man kurz vor der Pause durch Patrick Friedmann auf 3:0 erhöhte.

Der Gegner stellte zur Halbzeit auf einigen Positionen um sodass der SVD sich erst an die neuen Gegebenheiten anpassen musste. Hierdurch kam der Gegner wieder einige Male gefährlich vors Tor der Gastgeber, ein Tor sollte Ihnen an diesem Tage allerdings nicht gelingen. Mit dem 4:0 durch Max Kalisch wurde dem Gegner endgültig der Zahn gezogen. Die Partie verflachte anschließend etwas und so wurde es zu einem lockeren Schaulaufen der Einheimischen mit weiteren Toren von Max Kalisch sowie 2x Patrick Friedmann. Am Ende stand ein verdienter 7:0 Sieg zu Buche und die Hausherren gingen erhobenen Hauptes vom Feld.

Mit sportlichem Gruß,

Raphi Weidt

Es stand viel auf dem Spiel. Bei einem Sieg wäre der SVD bis auf einen Zähler am Tabellenführer dran gewesen.

So bleibt zumindest die Hoffnung und die Chance auf den Relegationsplatz.

Die zahlreichen Zuschauer bekamen 8 Tore und ein abwechslungsreiches Match zu sehen. Gegen einen kämpferisch und spielerisch sehr guten Gegner musste der SVD alles geben.

Die Seger-Elf begann furios. Bereits in der 3. Minute die Führung durch Hannes Moser. Doch bald zeigte sich die Klasse des Spitzenreiters. In der 18. Minute der Ausgleich. Mit viel Tempo ging es Hin und Her.

Die Gäste gingen in der 38. Minute in Führung und ließen bis zum Pausenpfiff nichts mehr anbrennen.

Zur 2. Halbzeit brachte Trainer Seger 3 neue Kräfte.  

Ein Doppelschlag in der 53. Minute durch Mathias Ehret brachte den SVD erneut in Front. Weitere gute Chancen blieben ungenutzt. Dinglingen war jedoch stets gefährlich. Vor allem bei Standards sah die SVD-Abwehr jeweils nicht gut aus. In der 63. Minute konnten die Gäste erneut ausgleichen. 

Danach spielten beide Mannschaften auf Sieg. Als Thomas Spitzmüller in der 81. Minute den SVD mit 4:3 in Führung brachte, rechneten die Fans mit einem Heimsieg ihrer Mannschaft. Das verrückte Spiel sollte einen positiven Ausgang nehmen. Die Seger-Elf zog sich etwas zurück und wollte den Vorsprung bis zum Schlusspfiff verteidigen. Doch der Tabellenführer bekam wieder die Möglichkeit über eine Standardsituation. Und diese nutzte er in der 87. Minute zum Endstand von 4:4.

Enttäuschte Gesichter beim SVD über das Ergebnis. Doch großes Kompliment an die Truppe für Einsatz und Spielfreude.

Die Reserve verlor das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer mit 2:3. 

Altenheim der erwartet schwere Gegner

Knapper 2:1 Sieg hält den SVD im Rennen.

Der ehemalige Diersburger Trainer Rainer Hannig wollte mit seiner Mannschaft in Diersburg unbedingt gewinnen, um die letzte Chance im Kaft um die Spitzenplätze zu wahren. Bereits im Vorrundenspiel war die Riedelf ein unbequemer Gegner. Beim SVD steckte sicherlich noch das schwere Spiel gegen Dinglingen in den Beinen. Dazu kamen die sommerlichen Temperaturen, die den Akteuren zu schaffen machte. Die Gäste zeigten sich robust und kämpferisch. Der SVD hatte gut Chancen in Führung zu gehen. Doch es schaffte dies nur Mathias Ehret mit einem schönen Freistoß. Eine Unkorrektheit im Gästestrafraum wurde von Schiedsrichter nicht geahndet. Mehr Glück hatte Altenheim in der Schlussminute der ersten Halbzeit. Hier entschied der Schiedsrichter auf Foulspiel im Strafraum. Die Gäste nutzten dies zum Ausgleich per Foulelfmeter.

Im zweiten Abschnitt wurde es ein Geduldsspiel. Beide Mannschaften waren bemüht um Spielaufbau, doch je länger das Spiel dauerte, je ungenauer wurden die Kombinationen. Doch die Seger-Elf glaubte noch an einen Sieg und blieb die druckvollere Mannschaft. Die Arbeit wurde in der 70. Minute belohnt. Ein schöner Freistoß von Jonas Seger vollstreckte Julian Kälble zum viel umjubelnden Siegtreffer.

Ein Arbeitssieg, der den SVD auf dem 2. Tabellenplatz hält.

Die Reserve überraschte gegen den Tabellenzweiten mit einem klaren 7:0 Sieg. 

Mietersheim sollte kein Stolperstein werden.

Noch 4 Spiele bis zur endgültigen Endscheidung. Am Sonntag muss der SVD zum Tabellenzeitletzten reisen.

Im Vorrundenspiel gab es einen Spielabbruch, weil der Gegner dezimiert antrat und nach Verletzungen zu wenig Spieler auf dem Feld hatte. Trainer Seger rechnet mit einer Mannschaftsleistung, die für einen Auswärtssieg reichen sollte. Die Reserve hat spielfrei.

Das Spiel am Sonntag

FC Mietersheim – SVD      15:00 Uhr   

Die nächsten Jugendspiele

Samstag, den 12.5.                  12:00       D-Jgd      SG Niederschopfheim 2 – SG Windschläg 2 (N.schopfheim)

Dto                                         13:30       D-Jgd      SG Niederschopfheim 1 – SV Ortenberg (N.schopfheim)

Dto                                         13:45       C-Jgd      SG Diersburg 2 – SG Berghaupten 2 (Diersburg)

Dto                                         15:15       C-Jgd      SG Diersburg 1 – SV Oberkirch (Diersburg)

Dto                                         14:00       A-Jgd      SG Önsbach 2 – SG Niederschopfheim 2

Dto                                         16:00       A-Jgd      SG Önsbach 1 – SG Niederschopfheim 1

Dto                                         15:00       B-Jgd      SG Oberschopfheim – SG Friesenheim                  (N.schopfheim)                   

Am Sonntag empfing die 2 Mannschaft des SVD‘s die Gäste aus Schmieheim. Nach ein paar kleinen Startschwierigkeiten fing es auch schon an zu laufen, und so machte Patrick Friedmann in der 10min das 1:0. Die Mannschaft des SV Diersburg war gut gelaunt, so dass wenige Minuten später das Tor zum 2:0  durch Moritz Bürkle erzielt wurde. Aber das war ihnen noch lange nicht genug. Sie machten weiter Druck. So gelang Raphael Weidt in der 24 Spielminute der Treffer zum 3:0. Doch sie waren heiß, machten immer weiter Druck, hörten nicht auf Fußball zu spielen und so gelang es Raphel Weidt zum 2ten mal die Kugel über die Linie zu schieben. So stand es in der Halbzeit schon 4:0 für die Gastgeber.

Frisch gestärkt kamen die beiden Mannschaften nach der Halbzeitpause wieder zurück aufs Feld. Das nächste Tor lies auch nicht lang auf sich warten. In der 49min schoss Sören Hogenmüller das 5:0. Nicht mal 10 Minuten später, schnürte Patrick Friedmann den Doppelpack und brachte seine Mannschaft mit 6:0 in Führung. In der 72 Spielminute legten Sie dann noch einen drauf und zwar zum 7:0, erzielt durch Simon Gallus. Mit diesem Sieg wurde der 3 Tabellenplatz gesichert, und der Abstand zum 2ten um 3 Punkte verkürzt. 

Julius