6:1 Sieg gegen TGB Lahr-Schöner Abschluss in 2017

Der SVD konnte sich für die Vorrundenniederlage revanchieren.

Mit 33 Punkte und 75 Toren verabschiedet der Trainer seine Mannschaft in die Winterpause.

Aus den letzten 5 Spielen hat der SVD 13 Punkte eingefahren und überwintert damit unter den Spitzenteams.

Gegen die TGB Lahr tat sich der SVD zunächst schwer. Die Gäste machten hinten dicht und warteten auf schnelle Konter. Hier waren sie mit schnellen Angreifern nicht ungefährlich. Bereits in der 6. Minute geriet der SVD in Rückstand. Die Abwehr fand keine Zuordnung, sodass der Stürmer ungehindert einköpfen konnte.

In der Folgezeit wurden die Einheimischen tonangebend. Über viel Ballbesitz und schnellem Umschaltspiel wollte man die Gäste überraschen. Doch zu ungenau und zu überhastet wurden gut gemeinte Aktionen abgeschlossen. Im Strafraum wurde ein Adressat vermisst. Pech hatte Georg Wörter mit einem schönen Distanzkracher, der am Pfosten landete. In der 23. Minute setzte Julian Kälble zum Dribbling an. Der 3. Angreifer zog ihm die Beine weg, sodass dem Schiedsrichter nur eine Endscheidung blieb.

Björn Heizmann verwandelte den Elfmeter und sorgte für den Gleichstand. Der SVD blieb weiter am Drücker.

Die aufgerückten Gäste wurden mit einem feinen Pass überspielt, Torjäger Julian Kälble war rechtzeitig gestartet und gab dem Torwart keine Abwehrchance. Die Segerelf hat innerhalb 4 Minuten die Wende geschafft.

Mit 2:1 wurden die Seiten gewechselt.

Auch der Beginn der 2. Halbzeit war wieder eine zähe Angelegenheit. Erst das 3:1 in der 69. Minute durch Erik Fischer sorgte für Ruhe im SVD Spiel. Die Gäste waren bedient, sie ergaben sich immer mehr ihrem Schicksal.

Die Einheimischen kamen dann richtig ins Rollen. Mit teilweise schönen Ballpassagen wurde der Gästestrafraum belagert. In der 72. sorgte der aufgerückte Abwehrspieler Raphi Viol per Kopf für die 4:1 Führung. Hätte der Schiedsrichter nicht ein bisschen Mitleid mit den Gästen gehabt, der ein oder andere Elfmeter wäre fällig gewesen. So war Julien Allgeier aufmerksam im Strafraum und konnte einen zu kurz abgewehrten Ball über die Linie bugsieren. Für den Schlusspunkt besorgte Thomas Wörter. Uneigennützig zog er aus 25 m ab und überraschte den Gästetorwart mit dem 6:1. Ein Ergebnis, welches man in dieser Höhe nicht unbedingt erwarten konnte.

Die Reserve hatte im Vorspiel auch leichtes Spiel. Eine dezimierte Gästemannschaft musste zur Halbzeit die Segel streichen und damit ein 0:9 verantworten.

Beide Mannschaften belegen somit Spitzenplätze. Die Nachholspiele der anderen Mannschaften können die guten Platzierungen jedoch wieder etwas verschieben.

Trainer Seger konnte seine Spieler in die Winterpause verabschieden mit der Gewissheit, dass man im kommenden Jahr weiter in der Spur bleiben will.

Beide Mannschaften bedanken sich bei den Fans für die Unterstützung und wünschen ein gesegnetes Weihnachtsfest.

   

Die Spiele der Jugendmannschaften

Samstag, den 9.12.             13:00 Uhr             A-Jgd     SG Ried – SG Niederschopfheim 2

Dto                                   15:00 Uhr             B-Jgd     SG Oberschopfheim – SG Haslach 2 (Diersburg)

Sonntag, den 10.12.           11:00 Uhr             A-Jgd     SG Stadelhofen – SG Niederschopfheim 1

SV Oberweier 2 - SV Diersburg 2

Lange Zeit war fraglich ob das Spiel beim Tabellenvorletzten auf Grund der Witterungsverhältnisse überhaupt stattfinden kann. Beim Betreten des Platzes zeigte sich dieser aber in einem ganz guten Zustand. Ein richtiger Spielfluss kam bei beiden Mannschaften zu Beginn aber trotzdem nicht auf. Die Oberweirer hatten ihren Kader mit einigen jungen Spielern ergänzt und boten unserer Mannschaft zunächst ganz gut Paroli. Die erste halbe Stunde spielte sich größtenteils im Mittelfeld ab, vieles blieb Stückwerk.

Die Einheimischen konnte mit langen Bällen unsere Abwehr einige Male überwinden, schafften es jedoch zum Glück nicht, die Angriffe dann auch erfolgreich abzuschließen

Auch beim SVD sprang bei den wenigen Chancen, die sich boten, zunächst nichts Zählbares heraus, bis zur 37. Minute: Nach präzisem langem Ball von Katsche startete Raphi Weidt durch und lupfte den Ball mit viel Feingefühl über den herauseilenden Keeper zum 1:0 ins Netz.

Kurz darauf zeigte der Schiri nach einem klaren Foul an Urs „Katsche“ Krafft im Strafraum auf den Punkt. Der Gefoulte trat selbst an und versenkte den Ball in gewohnter Manier kompromisslos in den Maschen. Nun war vor der Halbzeit doch noch die Vorentscheidung gefallen, so klar wie die Tabellensituation vermuten ließ war die Angelegenheit aber bis dahin nicht.

In der zweiten Hälfte trat der SVD souveräner auf, der altgediente Abwehrrecke Julian „Bounder“ Gotthardt, gerade aus dem Schweizer Exil zurückgekehrt, verlieh der Hintermannschaft zusätzliche Stabilität. Hinten brannte nix mehr an. Vorne stieg der frisch eingewechselte Gallu in der 60. Minute im Sechzehner am höchsten, setzte den Ball aber leider ans Aluminium. Ein weiteres Mal hatte der SVD kurze Zeit später Pech, als der Ball an die Unterlatte prallte, es dann aber nicht über die Torlinie schaffte.

Trainer Rex hatte mit einigen Ausfällen zu kämpfen und musste des Öfteren flexibel reagieren. Letztendlich konnte unsere Zweite das 2:0 aber souverän über die Zeit bringen und lässt den Tabellenführer aus Altenheim weiter den Atem im Nacken spüren.

Pille

SVD hält Anschluss an die Tabellenspitze-Wichtiger 2:1 Sieg beim SV Oberweier

Das Ergebnis stimmte Mannschaft, Trainer und Fans zufrieden und glücklich. Das Spiel selbst war für die zahlreichen Zuschauer nicht unbedingt zum erwärmen. Für beide Mannschaften stand viel auf dem Spiel, denn mit einem Sieg wollte man weiter mit den Großen mitreden.

Auf dem großen Rasenplatz kamen die Grün-Weißen relativ gut in das Spiel. Man versuchte über die Flügel gefährliche Aktionen zu starten. Mit langen Bällen sollten die Spitzen Julian Kälble und Erik Fischer eingesetzt werden. Beide wurden jedoch gut abgeschirmt. Völlig überraschend in der 9. Minute die Führung der Gastgeber.

Ein weite Flanke Richtung Strafraum war zunächst ganz ungefährlich. Torwart und Abwehrspieler konnten sich jedoch nicht einigen, der gegnerische Stürmer schaltete schneller und schob den Ball über die Linie.

Mit der Führung im Rücken kam Oberweier nun besser ins Spiel. Die SVD-Abwehr hatte einige brenzlige Situationen zu überstehen. Das Umschaltspiel war zu ungenau und brachte viele Ballverluste.

Doch dann der Ausgleich in der 24. Minute. Ein Freistoß wurde schnell ausgeführt. Hannes Moser war rechtzeitig in die Schnittstelle gestartet, einen Gegenspieler ausgespielt und danach den zu weit vor dem Tor stehenden Torwart mit einer Bogenlampe überlistet. Der Ausgleich sorgte beim SVD für einen kleinen Umschwung.

Man war wieder ballsicherer und mutiger im Spiel nach vorn. Julian Kälble wurde zweimal vor dem Abschluss gestört. Auch Thomas Spitzmüller brachte sich in eine gute Schussposition.

So wurden beim Stande von 1:1 die Seiten gewechselt.

Auch in der zweiten Halbzeit fehlten die absoluten Höhepunkte. Zunächst hatte Oberweier zwei Großchancen, die nicht verwertet werden konnten. Freistehend konnte der Stürmer Torwart Marco Schwendemann nicht überwinden. Danach hatte der SVD mehr vom Spiel. Das Manko, zu viele Stockfehler im Aufbauspiel, zu überhastet und ungenau die Pässe in die Spitze. Gegen Ende wurde das Spiel etwas ruppig. Die Abwehrreihen wurden durch Standards nochmals so richtig gefordert. Doch auch hier fehlten beiden Mannschaften die richtigen Meisterschützen. Beide Lager hatten sich bereits mit einem Remis abgefunden.

Dann der Moment für Torjäger Julian Kälble. In der 89. Minute brachte er sich in Position und zeigte seine gewohnte Abschlussstärke. Viel Jubel auf dem Platz und im SVD-Lager.

Auch die Reserve war erfolgreich. Auf Gegners Platz erreichte man einen 2:0 Sieg und bleibt damit punktgleich mit dem Tabellenführer.

 

Wallburg darf kein Stolperstein werden.

Oberweier war ein 6-Punkte-Spiel. Auch die Ergebnisse der restlichen Spitzenteams waren für den SVD ein Segen. Nach dem relativ schlechten Rundenstart hat sich der SVD mit Platz 4, nach Abschluss der Vorrunde, wieder gut ins Geschäft gebracht. Doch nun gilt es, dies zu bestätigen. Gegen den sonntäglichen Gegner hat man noch etwas gut zu machen. Das 4:4 im ersten Saisonspiel zu Hause war nicht das Gelbe vom Ei.

Die Mannschaft muss die letzten 2 Spiele in diesem Jahr erfolgshungrig angehen.

Die Spiele am Sonntag:

SG E.Weiler/Wallburg 2 – SVD 2                    12:30 Uhr

SG E.Weiler/Wallburg 1 – SVD 1                    14:30 Uhr

 

Die nächsten Jugendspiele:

Samstag, den 25.11.          13:00 Uhr             A-Jgd     SG Appenweier 2 – SG Niederschopfheim 2

Dto                                   13:15 Uhr             B-Jgd     SG Oberschopfheim – SG Wallburg (Diersburg)

Dto                                   13:45 Uhr             C-Jgd     SG Diersburg 2 – SG Nordrach (N.schopfheim)

Dto                                   15:15 Uhr             C-Jgd     SG Diersburg 1 – SG Oberwolfach (N.schopfheim)

Sonntag, den 26.11.           15:00 Uhr             A-Jgd     SG Appenweier 1 – SG Niederschopfheim 1

Montag, den 27.11.            19:00 Uhr             B-Jgd     SG Friesenheim – SG Oberschopfheim

Matze Ehret glänzt mit Hattrick-SVD gewinnt mit 8:3 gegen Heiligenzell

Gegen den Tabellenvorletzten war eigentlich mit einem Spaziergang zu rechnen.

Doch, was sich in den ersten 30 Minuten abspielte, war alles andere, nur kein souveränes Auftreten der Heimelf. Heiligenzell zeigte gute Ansätze, die SVD-Abwehr ließ gewähren. Zwischenstand 3:3.

Bereits in der 2. Minute war Erik Fischer mit einem schönen Flachschuss erfolgreich.

Ein toller Beginn, der eigentlich Sicherheit und Ruhe geben sollte. Doch die Gäste hatten in ihren Reihen gute Einzelspieler, welche die SVD-Abwehr nicht so richtig in Griff bekam. Innerhalb 5 Minuten drehte Heiligenzell das Spiel. Beide Male wurde die Abwehr überlaufen und clever abgeschlossen. Der SVD war zunächst total überrascht. Danach begann die Zeit für Matze Ehret. In der 21. Minute setzte er einen Freistoß unhaltbar in die Maschen. Eine Minute später gelang ihm die 3:2 Führung. Obwohl sich die SVD-Abwehr nun etwas besser auf die schnellen Sturmspitzen der Gäste eingestellt hatte, musste man mit ansehen, wie Heiligenzell zum Ausgleich kam. Wiederum nur eine Minute später der dritte Streich von Matze Ehret. Somit war sein Hattrick perfekt.

In der 35. Minute setzte sich Julian Allgeier im Strafraum durch und hatte den 5. Treffer auf dem Fuß.

So ging man mit 4:3 in die Halbzeitpause. Trainer Seger hatte sicherlich einige Worte an die Mannschaft zu richten.

Im zweiten Abschnitt ließ die Mannschaft dann nichts mehr anbrennen. Heiligenzell ging etwas die Puste aus.

In der 57. Minute der zweite Treffer von Erik Fischer. Seine erste Finte konnte der Torwart noch abwehren, der Nachschuss war jedoch für ihn unhaltbar. Torjäger Julian Kälble durfte dann auch nicht fehlen. Eine schöne Hereingabe von seinem Namenskollegen Julian Allgeier nutzte er souverän. Ein schöner Spielzug über Julian Kälble konnte der aufgerückte Tim Bau erfolgreich zum 7:3 abschließen. Trainer Seger nutzte sein Einwechselkontingent aus und brachte in den letzten Minuten noch Thomas Spitzmüller, der in der 84. Minute zum Endstand von 8:3 einnetzen konnte. So kam es doch noch zu dem standesgemäßen Heimsieg.

Für das Vorspiel hatten die Gäste am Tag davor ihre Mannschaft abgesagt.

 

Was kann der SVD in Oberweier ausrichten?

Da das komplette Spielprogramm am vergangenen Sonntag ins Wasser fiel, konnte sich der sonntägliche Gegner für das Derby ausruhen. Ja es kommt zum Aufeinandertreffen des Vierten gegen den Fünften. Beide Teams haben 27 Punkte, wobei der Gastgeber ein Spiel weniger ausgetragen hat. Der Verlierer dieser Begegnung wird sich vorerst aus der Reihe der Meisterschaftsfavoriten verabschieden können. Es steht also viel auf dem Spiel.

Trainer Seger muß vor allem seine Abwehr etwas stabiler bekommen. Oberweier hat gefährliche Sturmspitzen, die neutralisiert werden müssen. Auf dem großen Platz wird die Spielausrichtung ein wichtiger Faktor sein.

Die Fans sollten ihre Mannschaften zahlreich unterstützen.  

Die Spiele am Sonntag:

SV Oberweier 2 – SVD 2                   12:30 Uhr

SV Oberweier 1 – SVD 1                   14:30 Uhr

    

Die nächsten Jugendspiele

Freitag, den 17.11.              18:30 Uhr             C-Jgd     SG Kirnbach – SG Diersburg

Samstag, den 18.11.            13:00 Uhr             C-Jgd     SF Kürzell – SG Diersburg 2

Dto                                    13:00 Uhr             B-Jgd     SG Friesenheim – SG Oberschopfheim

Dto                                    15:30 Uhr             A-Jgd     SG Niederschopfheim 2 - SG Önsbach 2 (N.schopfheim)

Dto                                    17:30 Uhr             A-Jgd     SG Niederschopfheim 1 - SG Önsbach 1 (N.schopfheim)

Samstag, den 25.11.            13:00 Uhr             A-Jgd     SG Appenweier 2 – SG Niederschopfheim 2

Dto                                    13:15 Uhr             B-Jgd     SG Oberschopfheim – SG Wallburg (Diersburg)

Dto                                    13:45 Uhr             C-Jgd     SG Diersburg 2 - SG Nordrach (N.schopfheim)

Dto                                    15:15 Uhr             C-Jgd     SG Diersburg 1 – SG Oberwolfach (N.schopfheim)

SF Kürzell 2 vs. SV Diersburg 2

Am Sontag reiste die Reserve des SV Diersburg zum Tabellen sechsten nach Kürzell.

Der Platz war durch Regen aufgeweicht und durch ein vorheriges Jugendspiel gezeichnet. Dementsprechend fiel es in manchen Situationen schwer, den rutschigen und unebenen Rasen zu bespielen.

Der SVD startete gut in das Spiel und lies den Gegnern, in den ersten 15 Minuten, wenig Chancen. Danach ließ der Druck nach und das Spiel wurde offener, ohne dass eine der beiden Mannschaften zu einer erwähnenswerten Torchance kam. Nur einmal musste SVD Torwart Oli Feißt seine Reflexe zeigen, um eine gute Torchance zu verhindern. Mit dem Unentschieden ging es dann in die Halbzeit.

Der Trainer forderte für die zweite Halbzeit mehr Einsatz und ein flüssigeres Passspiel. Die Mannschaft setzte dies auch gut um und lies den Spielern aus Kürzell in der zweiten Halbzeit wenig Raum und Spielmöglichkeiten. Nach diversen Wechseln auf beiden Seiten wurde das Spiel in der Schlussphase nochmal hektisch. Leider konnte die Offensivkraft des SVD keinen Treffer landen, egal wie groß die Chancen waren. Somit hieß das Endergebnis des Spiels 0:0.

Ein Stellenweiße gutes Spiel konnte leider nicht für uns entschieden werden, da oft der letzte Pass zu ungenau war, oder das Glück im Abschluss fehlte.  

Durch dieses Unentschieden rutschte der SVD auf Platz 3 in der Tabelle, liegt aber nur 3 Punkte hinter dem Erstplatzierten.

Nächsten Samstag kommt der SV Heiligenzell 2 in das Waldstadion nach Diersburg. Für die Reserve gilt es 3 Punkte zu holen, um den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren.


Gallu